Unterricht in frisch sanierten Räumen

Rodgau - (eh) In frisch sanierten Räumen starten die Fünftklässler der Geschwister-Scholl-Schule am Montag: „Hochtief arbeitet Tag und Nacht am zweiten Bauabschnitt“, berichtet Schulleiter Werner Renner. Heute sollen die Handwerker fertig werden.

Nicht nur der Anblick der Räume, sondern auch die Technik ist auf dem neuesten Stand: Alle Klassenzimmer sind mit elektronischen Wandtafeln, so genannten Smartboards, ausgestattet. Heute beginnt die Schulung der Lehrkräfte im Umgang mit der neuen Technik.

Nebenan in der Münchhausenschule hofft Schulleiterin Susanne Fries, dass ihre Turnhalle fertig wird: „Wir brauchen sie doch für unser Zirkusprojekt im September.“

Die Claus-von-Stauffenberg-Schule Dudenhofen hat ihre Sanierung hinter sich. Im Hauruck-Verfahren wurde während der Ferien die komplette Verwaltung des Oberstufengymnasiums saniert. Während Dutzende von Umzugskisten ausgepackt werden, sind die Maler noch im Haus. Da muss man aufpassen, dass man nicht an frischer Farbe hängen bleibt.

Seit Sommer 2007 wurde die Stauffenberg-Schule nicht nur gründlich saniert, sie erhielt im Erdgeschoss auch vier zusätzliche Klassenräume. Der Kreis Offenbach beziffert die Kosten auf knapp sechs Millionen Euro. Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger überzeugte sich gestern vor Ort vom Abschluss der Bauarbeiten. Während der Sanierung wurden unter anderem die Dächer erneuert, die Fassade gedämmt und die Außenjalousien renoviert. Die alten Fassadenplatten aus Asbestzement wurden entsorgt. Innen gibt es neue Decken, Teppichböden, Brandschutztüren und moderne WC-Anlagen. Auch die Sporthalle ist runderneuert - von den Duschen bis zum Dach.

Fortschritte hat auch die Sanierung der Schule am Bürgerhaus Nieder-Roden in den letzten Wochen gemacht. Doch dort dürften die Arbeiten noch bis zum Jahresende dauern.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare