Weiskircher Modellbahntage

US-Züge und die Schweizer Bergbahn

Weiskirchen - Modelleisenbahnfreunde in Rodgau können sich auf eine weitere Ausstellung freuen: Die HEB Hobbyeisenbahner veranstalten am 24. und 25. November ihre fünfte Modellbahnausstellung im Bürgerhaus Weiskirchen.

Die rührige Truppe um Modellbahnautor Horst Meier kommt sehr vielseitig daher. Gezeigt werden insgesamt sieben Anlagen, davon allein drei aus der eigenen Bautätigkeit. Seit der letzten Ausstellung vor zwei Jahren haben die Mitglieder so viele neue H0-Module im Maßstab 1:87 gebaut, dass jetzt fast ihre ganze Anlage Premiere hat. Neben vielen landschaftlich reizvollen Streckenmodulen zählt dazu der neue Bahnhof „Nidda“ nach dem Vorbild in der Wetterau. Mit Akribie nachgebaut wurden auch die Kurvensegmente „Eußenrod“ mit dem Sägewerk und etliche originalgetreue Brücken. Jugendmitglied Lukas hat sogar den Modellflugplatz in Jügesheim nachgebaut.

Die N-Anlage im Maßstab 1:160 zeigt neben dem Bahnhof „Mücke“ (Oberhessen) einige neue Module wie Autoverladung oder eine Tunnelbaustelle. Premiere feiert die US-Anlage „Blue Chevy Hills“ des ehemaligen Jugendmitglieds Markus, auf der neben der typischen Szenerie einer amerikanischen Kleinstadt viele H0-Unikate des Jugendlichen zu sehen sind, die deutschlandweit Beachtung finden. In einem Workshop lässt er sich beim Bau der Stadtszenerie und dem Automodellbau über die Schulter schauen.

Eine atemberaubende Strecke

Mit vier Gastanlagen setzt der HEB seine Tradition fort, dem Publikum immer wieder etwas Neues zu zeigen. Dabei kommen den Hobbyeisenbahnern ihre guten Kontakte ins In- und Ausland zu Gute. So zeigt der fränkische Club MEC 01 Münchberg ein Stück DDR zu Ulbrichts Zeiten sowie die Bergwelt der Schweiz mit einer atemberaubenden Streckenführung und beachtlichen Brückenbauwerken. Ein ebenso guter Kontakt besteht nach Helmond in den Niederlanden. Schon seit Jahren besucht und hilft man sich gegenseitig. Die Holländer kommen mit zwei Anlagen nach Weiskirchen.

Genau wie der befreundete Verein AMFL aus Luxemburg haben die Holländer auch schon seit Jahren die von den HEB-Hobbyeisenbahnern im Wechsel zu den Modellbahntagen alle zwei Jahre veranstaltete US-Modellbahn-Convention tatkräftig unterstützt. Auch nach Tonbridge (England) pflegt man eine solche Freundschaft. Diese Kontakte bereichern das Vereinsleben und haben auch die Bandbreite der Mitglieder um viele Spezialgebiete.

Die Modellbahntage finden am Samstag, 24. November, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 25. November, von 10 bis 17 Uhr statt. Der Eintritt kostet fünf Euro für Erwachsene und acht Euro für Familien. Kinder bis zwölf Jahren bezahlen nichts.

Quelle: op-online.de

Kommentare