Vandalen hatten Glasscheiben eingetreten

Bücherzelle ist wieder zugänglich

+
Detlef Schramm vom kommunalen Bildungsmanagement der Stadt Rodgau setzt eine Kunstglasscheibe in die Tür des öffentlichen Bücherschranks ein. Jugendliche aus dem Projekt „Rodgau 16 plus“ hatten die ehemalige englische Telefonzelle zum Bücherschrank umgebaut.

Dudenhofen - Leseratten haben nur darauf gewartet: Es darf wieder geschmökert werden. Der öffentliche Bücherschrank in an der Ecke Freiherr-vom-Stein-/Bleichstraße ist wieder geöffnet.

Kurz nach seiner Eröffnung am Nikolaustag im vergangenen Jahr hatten Vandalen nichts Besseres im Sinn, als die Glasscheiben des Schranks einzutreten. Wegen der Verletzungsgefahr wurde der Bücherschrank sofort geschlossen. Statt der typischen Glasscheiben schützen nun bruchsichere Makrolon- und Plexiglasscheiben die Bücher. Die Reparatur hat etwa 200 Euro gekostet, Personalkosten nicht eingerechnet. Leider konnten nach dem Gewaltakt nicht alle Bücher gerettet werden. Manche waren mit Splittern übersät, andere durch die eingetretene Feuchtigkeit kaputtgegangen. Jetzt bieten die Regale wieder Platz für neue Literatur. (siw)

Aufräumarbeiten nach Brand von Bücherschrank in Rodgau: Bilder

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.