Verbeugung vor dem Ehrenamt

+
Die Gruppe „Habaneros“ der TG Nieder-Roden schoss scharf. Charlys Engel sind dagegen Waisenkinder.

Nieder-Roden (bp) - Ein Hauch von Frühling umwehte die Gäste der Vereinsgala im Bürgerhaus Nieder-Roden. Auf den einladend dekorierten Tischen standen herrlich gelbe Primeln, die Bühne schmückten frische Zweige von Forsythien.

Die IGEMO Nieder-Roden und der Magistrat als Gastgeber sowie die Polyhymnia hatten sich mit der Ausrichtung und der Bewirtung wirklich alle Mühe gegeben.

So nett umsorgt, ließ es sich locker feiern. Anlass dazu gab es genug. 39 Goldehrungen, 48 silberne und sechs Ehrenbriefe wurden vergeben. Und der Sportler des Jahres 2010, Detlef Gruner von den Jügesheimer Dianaschützen, erhielt den Pokal unserer Zeitung. Bürgermeister Jürgen Hoffmann, der Sportkreisvorsitzende Peter Dinkel, Stadtrat Michael Schüßler, dessen ehrenamtliche Stadtratskollegen Jürgen Kaiser, Gisela Schmalenbach, Margit Müller-Ollech und die Stadtverordnetenvorsteherin Anette Schweikart-Paul hatten alle Hände voll zu tun. Meist herrschte während der Ehrungen im Saal ein hoher Geräuschpegel, was den Bürgermeister einmal dazu bewegte, um etwas mehr Aufmerksamkeit für die Hauptpersonen zu bitten. Zu ihnen gehörten die Empfänger der städtischen Ehrenbriefe Karl Gondermann, Klaus Semiller, Wolfgang Hein, Dietmar Grimm, Friedrich Potthof und Maria Oppolzer. Jürgen Hoffmann dankte ihnen für ihr großes Engagement und lobte die Vereine als „Grundsteine unseres Gemeinwesens“.

Impressionen der Vereinsgala

Vereinsgala im Bürgerhaus

Karl Gondermann ist seit 1975 im Chor der Sängervereinigung Weiskirchen aktiv und übernimmt dort vielfältige Aufgaben.

Treue zur Freiwilligen Feuerwehr Hainhausen zeichnet Klaus Semiller aus. Seit seinem Eintritt in die Wehr 1967 ist er dort nicht mehr wegzudenken.

Wolfgang Hein, Nieder-Röder IGEMO-Chef, ist ein Vereinsmensch. Zuhause fühlt er sich unter anderem auch im Schützenclub Gamsbock. Über die Stadtteilgrenzen hinweg pflegt er Kontakte zu Vereinkollegen.

Dietmar Grimm hat als 1. Vorsitzender nicht nur im Geflügelzuchtverein Jügesheim einen guten Namen. Vielmehr sind seine Züchtungen europaweit begehrt.

Friedrich Potthof gilt im Männerchor Dudenhofen als unermüdliches Vorstandsmitglied. In 29 Jahren Vorstandsarbeit hat er sich viele Verdienste erworben.

Maria Oppolzer kennen die Nieder-Röder als 2. Vorsitzende des Sängerkranz Polyhymnia, in dessen Popchor sie aktiv ist. Überdies kümmert sie sich bei Festen liebevoll um die Bewirtung der Mitglieder und Gäste.

Begonnen hatte der Abend nach der Begrüßung durch Wolfgang Hein mit einer Liebeserklärung des Moderators und TG-Vorsitzenden Alfred Rausch an Nieder-Roden und Rodgau. „Ihr könnt stolz sein, hier zu leben“, rief er dem Publikum zu. Den Dank fürs Ehrenamt stellte danach der Bürgermeister ins Zentrum seiner Ansprache: „Wir alle hier zeigen Respekt davor, wie viele Stunden sie im Verein verbringen.“

Musikalischen Schwung brachte der Popchor der Polyhymnia in den Saal. Danach hatte es Entertainer Rick Mayfield ein wenig leichter, die Gäste zwischen den Ehrungsblöcken zu begeistern. Bei Gassenhauern der Bläck Föss und Wolfgang Petry wurde geschunkelt und mitgesungen, was die Kehlen hergaben. Eine tänzerische Augenweide waren die Gruppen „Reset“ und „Habaneros“ der TG Nieder-Roden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare