Verein sucht Imker auf Probe

Der Rodgauer Imker Günter Keim (hier ein Foto aus einer vergangenen Bienensaison) freut sich auf interessierte Laien, die sich seinem Verein anschließen. Die aktuelle Werbeaktion „Imker auf Probe“ beginnt am kommenden Wochenende.Foto: Pelka

Rodgau - (bp) Mit der Aktion „Imker auf Probe“ möchte der Imkerverein Maingau in der Region Rodgau/Rödermark und in angrenzenden Kommunen neue Mitglieder werben. Zuletzt hatte der Verein zwar einen Zuwachs auf 47 Mitglieder zu verzeichnen.

Aber schon heute deutet sich wegen der Altersstruktur an: „Wenn wir nicht aufpassen, haben wir in ein paar Jahren keine Imker mehr.“ Das sagt der Erste Vorsitzende Erhard Henz.

Deshalb stellen die Bienenfreunde in der kommenden Saison interessierten Neulingen kostenlos ein Bienenvolk, einen Stock, alles Zubehör und natürlich ihr Fachwissen zur Verfügung. Die Anfänger können dann unter Anleitung in der Gruppe die Bienenzucht als Hobby entdecken. „Das Gruppenerlebnis soll mögliche Misserfolge relativieren und die Hemmschwelle senken“, erläutert der Zweite Vorsitzende Günter Keim. Die Neuen sollen sich so wohl fühlen wie das nur irgendwie möglich ist. Der Verein stellt die Paten, die sich mit ihren Schützlingen einmal die Woche um die Bienen kümmern.

Erst nach einem Testjahr müssen die Teilnehmer entscheiden, ob sie dabei bleiben oder nicht. Wer sich interessiert, kann zu einem Auftakttreffen am Samstag, 21. März, 15 Uhr in die Vereinsgaststätte „Zur Eisenbahn“ am Bahnhof in Ober-Roden kommen. Die Arbeit mit den Bienen beginnt dann am 18. April. Wer am 21. März verhindert sein sollte, kann auch noch danach zum Verein dazustoßen.

Kontakt: Günter Keim, Rodgau, 06106 21001 oder 0171 5281335 und E-Mail: ing-buero-gkeim@gkeim.de oder Erhard Henz, Rembrücken, 06106 645750; E-Mail: ehenz@t-online.de. 

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare