Vereine stützen Straßenkerb

+
Ein einziger Schlag genügte Bürgermeister Jürgen Hoffmann (links), um das Fass anzustechen.

Hainhausen (pep) - Mit ordentlich Rabatz übernahmen die neuen Kerbborsche am Freitag Abend die 25. „Haahäuser Straßenkerb“. Nachdem sich die Martin-Bihn-Straße zunächst nur zögerlich füllte, saßen die Gäste zum Bieranstich dicht gedrängt am Stand des SKV.

Unterhalter und Musiker Günther Feltes war bereits eingestimmt, als Bürgermeister Jürgen Hoffmann mit nur einem Schlag das Fass anstach und die Kerb eröffnete.

Abgelöst wurden die tapferen Kerbmädels aus 2008 von den neuen Kerbborschen. Für ihr Durchhaltevermögen erhielten die Damen viel Lob. Als Kerbvater war natürlich auch Willi Eichorn unter der Truppe mit den orangenen Shirts, die stolz ihren Kerbborsch „Seppel“ auf seinem Stuhl überall mit hin nahmen. Zum ersten Kerb-Golf traten Bürgermeister Hoffmann und Igemo-Vorsitzender Egon Laux an.

An den Fahrgeschäften soll es auch heute noch einmal rund gehen.

Auf drei Miniaturbahnen galt es mit viel Geschick den Ball einzulochen, und das war weitaus schwieriger als es den Anschein machte. Trotz eines Vorsprungs nach den ersten beiden Bahnen wurde Jürgen Hoffmann von Egon Laux auf Bahn drei auf den zweiten Platz verwiesen. Doch natürlich nahmen es beide sportlich, schließlich stand der Spaß im Vordergrund. Für eine kleine Spende, die von den Kerbborschen in gewohnter Manier einem gutem Zweck zugute kommt, durfte jeder einmal sein Glück versuchen. Unter den Besten wurde zudem ein Golfkurs der Golfschule Cameron Bayer aus Seligenstadt oder Gutscheine von Frank’s Carwash verteilt. Weitere eifrige Sponsoren waren die Metzgerei Emge sowie Bäcker Schäfer.

Ab Samstag tummelten sich wieder Kinder, Jugendliche und Familien zwischen Kinderkarussell, Süßigkeitenstand und der Möglichkeit mit Pfeilen auf Ballons zu werfen. Auch das Kerbcafé des katholischen Kindergartens Sankt Rochus und der Büchereiflohmarkt im Pfarrsaal zogen die Besucher an. Mit dem Erlös des Flohmarkts soll der Bestand an Kinderbüchern ausgebaut werden.

Bilder von der Straßenkerb

Gute Laune bei „Haahäuser Straßenkerb“

Den Schwerpunkt der Straßenkerb bildete wieder das gemütliche Beisammensitzen in der Kerbgass’. Dicht an dicht boten Vereine und Parteien Leckereien an und luden zum Verweilen in geselliger Runde ein. Vom Gesangverein Eintracht, dem Mütterzentrum, dem SKV, SPD, CDU, dem Obst- und Gartenbauverein sowie der TG Hainhausen wurde ein großes Angebot an Essen und Trinken bereit gehalten. Von Haxen, Weißwurst, über Handkäs’, Fleischspieße, Grüne Soße und Forellen war für jeden etwas dabei. Zwischen die vielen Besucher mischten sich natürlich auch die Kerbborschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand zogen, um sich mit einem kleinen Liedchen die ein oder andere flüssige Unterstützung zu holen.

Heute wird die Kerb bei der Turngemeinde und bei der Metzgerei Emge ausklingen. Die Fahrgeschäfte haben natürlich auch noch geöffnet.

Quelle: op-online.de

Kommentare