TG Nieder-Roden

Vereinsstreit geht vor Gericht

+

Nieder-Roden - Der Streit zwischen Hauptvorstand der TG Nieder-Roden und der Tischtennisabteilung geht jetzt vor Gericht weiter. Am 27. August 2013 hatte der Hauptvorstand einen Mitgliederbeschluss herbeigeführt, dass die Tischtennisabteilung zum 30. Juni dieses Jahres zu schließen sei. Von Bernhard Pelka

Vorausgegangen waren der Streit mit einem früheren Abteilungsleiter, der Wechsel in der Abteilungsspitze und zahlreiche Kommentare auf Internetseiten. Derzeit wird versucht, vom Landgericht Darmstadt feststellen zu lassen, dass der Beschluss vom vergangenen August nicht rechtes war. In einer weiteren Klage geht es angeblich um die juristische Einordnung von gegenseitigen Vorwürfen mancher Beteiligten.

Lesen Sie dazu auch:

Ende der TT-Abteilung beschlossen

Der TGN-Vorsitzende Alfred Rausch war gestern mit Hinweis auf die laufenden Verfahren zu keiner Stellungnahme bereit. Er sagte lediglich, er bedauere die Entwicklung nach wie vor sehr. In Kürze stehe die Entscheidung des Gerichts bevor. Von 195 Anwesenden hatten im vergangenen August 139 in geheimer Abstimmung für die Schließung der TT-Abteilung und 44 dagegen. Zwölf Mitglieder enthielten sich. Bei der Versammlung im Bürgerhaus waren die Mitglieder unter sich. Die Presse durfte nicht zuhören. Selbst Stadtrat Werner Kremeier soll der Zutritt zum Saal verweigert worden sein.

Den ungewöhnlichen Antrag des Hauptvorstandes begründete Vorsitzender Alfred Rausch damals damit, die Abteilungsleitung habe „organisatorische und rechtliche Belange“ nicht mitgetragen. Der Vorstand sehe keine Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Förderverein Tischtennis. Das Internetportal des Fördervereins und dessen Inhalt seien für den Vorstand nicht akzeptabel. Der frühere Abteilungsleiter Gerd Bukow sprach in seiner Stellungnahme hingegen davon, der Vorsitzende habe sich seit Jahren „auf eine stark persönliche Art“ gegen ihn, Bukow, gewandt. Rausch habe fast ausschließlich Kritikpunkte angesprochen, die längst widerlegt oder juristisch erledigt seien.

Von den 986 Mitgliedern der Turngemeinde gehörten zuletzt 68 der Tischtennisabteilung mit ihren acht Mannschaften an. Sie bleiben auch nach dem 30. Juni 2014 Mitglieder des Vereins, sofern sie nicht ihren Austritt erklären. Die acht Tischtennismannschaften der TG Nieder-Roden starteten im September in die neue Punktrunde. Die 1. Mannschaft spielt in der Regionalliga West.

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare