Verkauf war nicht gewollt

Rodgau - (bp) Die Nieder-Röder Johanniter sind unverschuldet in Verdacht geraten, eine Verkaufsveranstaltung unterstützt zu haben. Die Organisation hatte einer Referentin zum Vortrag einen Raum im Erweiterungsbau in ihrer Zentrale vermietet. Dass die Frau auch Mittel gegen Fußpilz verkaufte, war den Johannitern nicht bekannt.

Konsequenz: Die Helfer werden künftig genauer hinsehen und einen Juristen um Rat bitten, wie man vorbeugen kann.

Quelle: op-online.de

Kommentare