Verwaltung macht pfiffige Angebote

Gesund am Arbeitsplatz

Rodgau - Ein Video übers richtige Sitzen, Nackenmassage am Arbeitsplatz und ein Aktionstag Gesundheit: Die Stadtverwaltung zieht beim Gesundheitsmanagement für ihre 670 Mitarbeiter alle Register. Von Bernhard Pelka 

Lucia Klein schaut auf ihren Schrittzähler am Handgelenk: 2505. Da geht noch was. Aber es ist ja erst später Vormittag. Da wird die städtische Gleichstellungsbeauftragte noch einige Meter im Rathaus bis zum Feierabend zurücklegen. Ist auch gut so, denn jeder Schritt fördert die Fitness.
Auf die Gesundheit der Mitarbeiter achtete die Stadtverwaltung schon immer. Logisch, denn es gibt entsprechende Gesetze. Etwa zur Arbeitssicherheit oder den Anforderungen an Bildschirmarbeitsplätze. Auch das vom Gesetzgeber vorgeschriebene Eingliederungsmanagement für Langzeitkranke wurde selbstverständlich befolgt. Mehr aber auch nicht.

Seit fünf Jahren hat allerdings ein Umdenken eingesetzt. Seither setzt sich die Überzeugung durch, dass nur gesunde und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Leistung bringen. Und das obendrein gerne. „Als der erste Achtsamkeitskurs für die Kolleginnen und Kollegen im Fortbildungsprogramm auftauchte, wurde das belächelt“, erinnert die städtische Pressesprecherin Sabine Hooke an den zähen Anfang. „Oder erst Yoga.“

Heute ist das anders. „Wir etablieren das Gesundheitsmanagement als feste Größe“, sagt Bürgermeister Jürgen Hoffmann, der im Rathaus ebenfalls mit Schrittzähler unterwegs ist. Das Umdenken geschehe nicht zum Selbstzweck oder um es sich mal so richtig gut gehen zu lassen, sondern aus der Erkenntnis: „Wenn wir aus dem Inneren heraus in der Lage sind, gute Leistung zu bringen, wirkt das nach außen. Und das kann für den Bürger nur gut sein. Dazu gehört eine gute Physis genauso wie eine starke Psyche. Unser Fokus richtet sich nach außen. Dafür müssen wir aber drinnen anfangen.“

Also gründete sich im Sommer 2017 der Arbeitskreis Gesundheitsförderung, um die Sache systematisch anzugehen. Ihm gehören neben Lucia Klein mehrere Kolleginnen und Kollegen quer durchs Rathaus, Kitas und diverse Fachdienste an. Der Arbeitskreis entwickelt Ideen zur Gesundheitsförderung. Ein Ergebnis findet sich im internen Fortbildungsprogramm „Bildungswelten“ mit Kursen wie „Business Qui Gong“, „Schreibwerkstatt“, „Rhetorik und Kommunikation“„Der richtige Ton für jeden“ und „Haste du Töne? Entdecken Sie Ihr musikalisches und kreatives Talent.“ Die Kurse sind freiwillig und jeder kann teilnehmen.

Ohne den Arbeitskreis hätte es auch den Aktionstag Gesundheit am 1. Dezember 2017 nicht gegeben. Ein Auszug aus dem damaligen Angebot: „Mentales Fitnesstraining“, „Faszientraining“, Ergonomie am Arbeitsplatz“, „Neues aus der Welt der Ernährung“, „Lungenfunktionstest“ und „Nackenmassage“.

Elf Dinge, die erfolgreiche Menschen jeden Morgen im Büro machen

Die mobile Schulter- und Nackenmassage kommt übrigens auf Anforderung nach wie vor ins Rathaus und ist ständig ausgebucht. Die Mitarbeiter zahlen dafür selbst. Die Arbeitszeit, die dabei verloren geht, muss abends drangehängt werden.

Produkt des Aktionstages Gesundheit war auch die Idee, ein Video über das richtige Sitzen zu drehen. „Am Aktionstag stellten wir fest, dass sehr viele Kolleginnen und Kollegen Rückenprobleme haben. Deshalb die Videoidee“, erläutert Sabine Hooke.

Das Filmchen drehen Rathausmitarbeiter unter professioneller Begleitung. Und sie sind selbst die Darsteller. Sobald es fertig ist, steht es im Intranet der Verwaltung. Gearbeitet wird derzeit auch an einer Dienstvereinbarung. Sie soll verbindlich regeln, was das Gesundheitsmanagement beinhaltet und wie damit umzugehen ist.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.