Telekom verlegt 31 Kilometer Glasfaserkabel

Baustellen für schnelles Internet

Rodgau - Der Breitbandausbau in Rodgau hat begonnen. Dazu werden Wege aufgegraben und Kabel verlegt. „Wir bauen überall“, sagt Telekom-Pressesprecher George-Stephen Mc Kinney.

An vielen Stellen im Stadtgebiet lässt die Telekom Glasfaserkabel verlegen, wie hier an der Mainzer Straße in Dudenhofen.

Spätestens am Jahresende will die Deutsche Telekom fast im ganzen Stadtgebiet schnelle Internetleitungen anbieten. Das betrifft etwa 21 000 Haushalte und Unternehmen. Dabei sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich. Die einzige Ausnahme bleibt das Gewerbegebiet Nieder-Roden. Dort bietet die Entega Medianet seit einigen Jahren Internetzugänge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s an.

In den nächsten Monaten verlegt die Telekom 31 Kilometer Glasfaserleitungen in Rodgau. Tiefbauarbeiten sind aber nur auf einer Länge von elf Kilometern notwendig. Die übrigen 20 Kilometer Glasfaserkabel werden in vorhandenen Rohren verlegt.

Die Arbeiten werden dadurch erleichtert, dass Telefon- und Datenleitungen vorwiegend unter den Gehwegen liegen. Der Plattenbelag lässt sich einfacher öffnen und schließen als die Asphaltschicht einer Straße. Die grauen Kästen am Straßenrand (Kabelverzweiger) werden durch 57 größere Multifunktionsgehäuse ersetzt. Dort werden die Signale aus den Glasfaserkabeln in das herkömmliche Telefonnetz eingespeist.

Auf der „letzten Meile“ bis zum Kunden fließen die Daten wie bisher durch Kupferdrähte. Doch auch dort soll es eine Verbesserung geben: Mit dem sogenannten Vectoring will die Telekom die Übertragungsrate verbessern. Dabei handelt es sich um einen technischen Kunstgriff, der das Übersprechen zwischen benachbarten Leitungen verhindert. Was bleibt, ist die Leitungsdämpfung. Je weiter ein Anschluss vom Verzweiger entfernt ist, umso geringer ist die Übertragungsrate. Telekom-Pressesprecher Mc Kinney rechnet damit, dass am Jahresende 80 Prozent der Haushalte in Rodgau mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 80 Mbit/s versorgt sind – wenn sie einen entsprechenden Vertrag abschließen.

Alle Bandbreiten beziehen sich auf den sogenannten Downstream, also auf das Herunterladen von Daten. Im Upstream fließen die Daten langsamer. (eh)

Dindim und Inky - Tierische Internetstars 2016

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Wolf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare