Drei Tage Bierfest

Vielfalt der Braukunst im Herzen Dudenhofens

+
Werner Seib (links) vom Männerchor Dudenhofen und Karlheinz Berndt vom Partnerschaftsverein Dudenhofen/Nieuwpoort werben für ihr Bierfest am Wochenende.

Dudenhofen - Zur großen Bierprobe bitten der Männerchor Dudenhofen und die Partnerschaftsvereinigung Dudenhofen/Nieuwpoort am Wochenende. An drei Tagen schäumt der Gerstensaft beim Bierfest auf dem „Dalles“ am Bürgerhaus.

Auf die Besucher wartet eine große Auswahl. An sechs Schankwagen werden die Erzeugnisse von acht Brauereien ausgeschenkt. Neben den Klassikern wie Pils, Export und Weizen gibt es auch Spezialitäten wie Grüne-Soße-Bier aus Seligenstadt oder das Kirschbier der Brauerei Liefmans aus Belgien. Alkoholfreies darf nicht fehlen.
Die Biere kommen von Glaabsbräu, Michelsbräu, Arnsteiner, Faust, Keiler, dem Darmstädter Brauhaus Grohe sowie den belgischen Brauereien Liefmanns und Leffe.

Als nahrhafte Grundlage gibt es Steaks und Würste sowie Fischgerichte aus der belgischen Partnerstadt Nieuwpoort. Wer es lieber süß mag, kann sich am Sonntag zur Kaffeezeit am Kuchenbüfett bedienen.

Das Fest beginnt am Freitag, 10. August, um 18 Uhr. Vor dem Bieranstich gibt es einen kleinen Umzug durch den Ort, bei dem auch ein Brauereiwagen mit Pferdegespann mitfährt. Der Umzug startet um 17.15 Uhr an der Siemensstraße und führt über die Mainzer, Dr.-Weinholz- und Friedberger Straße zum „Dalles“. Dort schwingt Bürgermeister Jürgen Hoffmann den Hammer, um den Zapfhahn ins Fass zu treiben.

Der Ausschank ist am Freitag und Samstag von 18 bis 24 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10.30 Uhr bis zum Nachmittag. Wann das Fest endet, hängt vom Publikumszuspruch ab – etwa 15 Uhr bis 15.30 Uhr ist angepeilt.

Musik gibt es an allen drei Tagen. Die „Lieblingsband“ tritt am Freitag ab 19 Uhr auf, „Soulfever“ spielt am Samstag ebenfalls ab 19 Uhr. Der Sonntag beginnt mit einem Sängerfrühschoppen, danach unterhält die Band „The Mo-Gigs“ die Gäste.

Das Bierfest ist nur ein paar Fußminuten von der S-Bahn-Station entfernt. So muss kein Besucher den Führerschein riskieren. (eh)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare