In vier Stunden die Stadt umrunden

+
Etwa 150 Wegweiser kennzeichnen den Verlauf des Rodgau-Rundwegs seit 2005. Einige Schilder bleichen schon aus.

Rodgau (eh) - Einmal rund um Rodgau laufen: Diese Gelegenheit boten gestern sechs Vereine aus Rodgau und Rödermark. „Das ist kein Wettkampf, wir machen es just for fun“, sagte Klaus Wiederspahn von der TGM SV Jügesheim.

Erstmals hatten die Veranstalter den Lauf auch im Laufkalender im Internet ausgeschrieben. Mit Erfolg: Sogar aus dem Taunus kamen Teilnehmer angereist.

Einmal rund um Rodgau: Die blaue Linie zeigt den Rundweg.

Auf 39,2 Kilometern, zwei Kilometer weniger als ein Marathon, führt der Rundweg im Zickzack um die Stadt. Seit 2005 ist diese Route ausgeschildert. Sie nutzt vorhandene Feld- und Waldwege und verbindet sie mit dem Radwegenetz des Kreises Offenbach. Der Rundweg fünft an den Waldfestplätzen Jügesheim, Dudenhofen, Hainhausen und Weiskirchen vorbei. In Rollwald besteht sogar S-Bahn-Anschluss.

Wer nicht die volle Strecke laufen wollte, konnte gestern auch Teilstrecken zwischen 8,1 und 32,2 Kilometern zurücklegen. An den fünf Einstiegsstellen und zwei weiteren Punkten standen auch Getränke bereit, dank der Unterstützung von Rodgau-Lauftreff, TSV Dudenhofen, TGS Jügesheim, SV Weiskirchen und Run 4 Fun Rödermark.

Je nach Tempo starteten drei Läufergruppen zeitversetzt. Anfangs 50 Minuten auseinander, liefen sie zum Schluss gemeinsam ins Maingau-Stadion ein. Die Schnellsten brauchten vier Stunden.

Quelle: op-online.de

Kommentare