Mann möglicherweise alkoholisiert hinterm Steuer

Auffahrunfall: VW-Fahrer schiebt drei Autos ineinander

Rodgau - Bei einem Auffahrunfall an einer Kreuzung in Rodgau schiebt ein 34-jähriger Autofahrer drei weitere Fahrzeuge zusammen. Im Anschluss muss er eine Blutprobe abgeben - er könnte nämlich alkoholisiert gefahren sein.

Laut Polizei war der Mann gegen 19.30 Uhr auf der Kreisstraße 174 Richtung Dietzenbach unterwegs. Dabei übersah er offenbar, dass an der Kreuzung zur Rodgau-Ring-Straße der Verkehr stand, weil die Ampel rot war. Er prallte mit seinem Wagen zunächst gegen den Hyundai eines 51-Jährigen aus Hainburg, der wiederum auf den Fiat einer 28-jährigen Dietzenbacherin und diese dann auf einen Ford geschoben wurde.

Der Hyundai-Fahrer und seine 48-jährige Begleiterin, die Fiat-Lenkerin sowie der 56-jährige Fiesta-Fahrer, ebenfalls in Dietzenbach wohnhaft, erlitten leichte Blessuren. Der Schaden wird auf 13.500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher musste im Anschluss eine Blutprobe abgeben, weil er möglicherweise alkoholisiert hinter dem Steuer saß. (jo) 

Archivbilder

Fotos zum Unfall auf der K174

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion