Die Rodung geht rasend schnell voran

Wald macht Opel Platz

+
17,2 Hektar Wald müssen zwischen Dudenhofen und Babenhausen fallen, damit das Opel-- Foto: Pelka

Dudenhofen - Bei Opel geht’s jetzt zur Sache. Nachdem die Regionalversammlung Südhessen der Erweiterung des Testcenters zugestimmt hat, fressen sich Rodungsmaschinen durch den Wald. In zwei Ausbaustufen fallen 17,2 Hektar Bäume.

Dafür baut der Autohersteller unter anderem die schon seit Eröffnung des Centers 1963 gewünschte Gerade Richtung Babenhausen. Auf der 2,1 Kilometer langen Geraden direkt neben der Landesstraße 3116 sollen unter anderem Fahrer-Assistenzsysteme zur Früherkennung von Fußgängern getestet werden. Außerdem sind im Testcenter zusätzliche neue Strecken, Prüfstände und Betriebsgebäude geplant. Bis 2015 will Opel in Dudenhofen rund 28,5 Millionen Euro investieren. Die Zahl der Arbeitsplätze könnte dann von derzeit 250 auf bis zu 500 steigen.

Ein großes Teilstück der neuen Zufahrt zum Testcenter ist schon fertig betoniert. Die Piste endet am neuen Eingangsportal und einem großen Parkplatz mitten im Wald. Die 310 Stellplätze dort sind nicht nur für Mitarbeiter und Opel-Gäste reserviert. Auch Spaziergänger dürfen dort kostenlos parken.

Die Gerade ist an ihrer engsten Stelle immer noch fünfspurig. An ihrem Ende rasen die Fahrzeugtester in eine Wendeschleife mit Steilkurve von 220 Metern Durchmesser und 40 Prozent Steigung - und dann zurück. Im März muss die Rodung vor Beginn der Brut- und Setzzeit enden. Danach kommt der Kampfmittelräumdienst, um Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg aufzuspüren und zu entschärfen.

Ende März soll die teils schon betonierte neue Zufahrt zum Testgelände an die Landesstraße angeschlossen werden. Im Sommer beginnt dann der Bau der Geraden. Sie verfügt auch über ein ausgeklügeltes Entwässerungssystem. Drainagerohre unter der Fahrbahn lassen das Wasser kontrolliert in den Sandboden versickern. Opel baut auf dem weitläufigen Areal derzeit an vier Stellen gleichzeitig: an der Geraden, der neuen Zufahrt mit Eingangsportal, an einer Messstrecke für Vorbeifahrgeräusche und einem Gebäude zur Fahrwerksentwicklung. Dort entsteht auch ein großes Reifenlager. Im Sommer 2015 soll alles fertig sein.

Baumrodung für Opel-Testcenter

Baumrodung für Opel-Testcenter

Zum Ausgleich für den Waldverlust müssen die Rüsselsheimer an anderer Stelle neue Bäume pflanzen lassen. Für diese Aufforstung schlägt der Magistrat drei Flächen in Rodgau vor: ein Gelände nördlich der Autobahn bei Weiskirchen, das Waldstück „Lotzenrod“ bei Hainhausen und ein Areal zwischen dem Friedhof Nieder-Roden und der Bundesstraße 45. Dabei handelt es sich um Waldzuwachsflächen, die im Regionalen Flächennutzungsplan bereits als solche vorgesehen sind. Der Ertrag aus der Rodung ist höher als die Kosten dafür. Nach Angaben des Autobauers reicht die 50 Jahre alte Teststrecke nicht mehr aus, um auch künftig alle gesetzlich geforderten Tests zu bestreiten.

Opel erweitert Testzentrum in Dudenhofen

bp

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare