Etwa 300 Kinder betroffen

Warnstreik in drei Kindergärten

+

Rodgau - Wegen eines Warnstreiks sind am Mittwoch zwei Kindertagesstätten geschlossen, eine weitere bietet lediglich einen Notbetrieb an. Betroffen sind etwa 300 Kinder. 

„Die Eltern sind informiert. Bisher gibt es keine Reaktionen“, berichtete die Stadtverwaltung am Dienstag gegen 14.30 Uhr. Zwei Einrichtungen in Nieder-Roden sind am Mittwoch zu: die Kita 5 am Bürgerhaus (etwa 75 Kindergarten- und 40 Hortkinder) und die Kita 9 in der Turmstraße (etwa 100 Kinder).

Lesen Sie dazu auch:

Warnstreik trifft morgen die Region

Morgen Streik in den Kitas

Einen Notdienst gibt es in Dudenhofen in der Kita 12 am Binger Weg (etwa 75 Kindergartenkinder und zehn Kleinkinder unter drei Jahren. Auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind von der Gewerkschaft Ver.di zum Warnstreik aufgerufen. Wie viele diesem Aufruf folgen, ist noch nicht abzusehen. Der Warnstreik dauert von Dienstbeginn bis Dienstende. Die Streikenden treffen sich um 7.45 Uhr am Rathaus und fahren zu einer Kundgebung nach Frankfurt. Die zweite Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst (Kommunen und Bund) findet am 21. und 22. März statt. Die Gewerkschaft fordert monatlich 100 Euro mehr Gehalt pro Person und obendrauf 3,5 Prozent mehr.

Warnstreik in Hessen: Hier geht gar nichts mehr

Bilder vom bundesweiten Warnstreik

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare