Wasser kann nicht gut abfließen

Jügesheim - (bp) Der Vorstand von TGM SV Jügesheim hofft, dass die Nachbesserungsarbeiten am Fußballfeld innerhalb der Laufbahn bis 15. September beendet sind. Unverschuldet war die Fußballabteilung in die missliche Lage geraten, den erst 2007 fertig gestellten Rasenplatz nur eingeschränkt nutzen zu können.

Nach Regenfällen floss das Wasser nicht richtig ab.

Wir haben den Platz ein Jahr lang so gut es ging betrieben. Danach hatten wir ihn zur Sommerpause wieder in die Verantwortung des Herstellers übergeben“, berichtet Vorstandssprecher Erwin Kneißl. Er betont, der Verein habe den Platz „nicht abgenommen“.

Kneißl erläutert, mehrere Bodengutachten hätten ergeben, dass die oberste Rasentragschicht 20 Prozent zu viel Feinkornanteile aufwies. Deshalb konnte das Wasser nicht hinreichend schnell versickern. Es liege ein Fehler der Platzbaufirma und des Planungsbüros vor. Dem Verein entstehe kein finanzieller Schaden. Der Platzbauer stehe in der Pflicht, den Schaden zu beheben.

Tonnenweise wurde die umstrittene Tragschicht entfernt, neu eingebracht und frisch eingesät. Damit aber nicht genug des Ärgers. Nach Beendigung der Nachbesserungsarbeiten stellte sich heraus, dass auch die darunter liegende Erdschicht zu dicht ist. Deshalb werden in den kommenden Tagen Längsschlitze in den Platz gefräst. Sie sollen den Wasserablauf bis hinunter zur Drainage begünstigen.

Kneißl hofft darauf, dass bis 15. September Klarheit darüber besteht, ob das Spielfeld nun in Ordnung ist oder nicht. „Wir werden keine minderwertige Qualität akzeptieren“, gibt der Vorstandssprecher die Marschrichtung vor. Bisher sind die Beteiligten allerdings ohne Anwälte und Gerichte gut miteinander ausgekommen.

Auf der Kunstofflaufbahn, die um den Platz führt, läuft das Regenwasser übrigens hervorragend ab. Erwin Kneißl führt dies auf die spezielle Beschaffenheit des Untergrunds zurück. Die Baufirma habe unter der Kunststoffbahn dicke Drainageschichten aus Schotter eingebaut. Das Wasser sei vom Rasenplatz auf die Bahn abgelaufen und dort im Boden „ohne Probleme versickert“.

Das funktioniert auch auf den beiden anderen Fußballplätzen in dem neuen Stadion am Weichsee prima, die TGM SV nutzt. „Auf diesen Plätzen gibt es keine Probleme. Nur der Platz im Innern der Laufbahn ist mangelhaft.“ Bis zum Herbst soll dies allerdings nun endgültig behoben sein.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare