Wasserspielplatz ist der Favorit

+
Funktioniert der Wasserschieber auch richtig? Die Kinder probierten das beim Spielplatztest am Badesee in Nieder-Roden gestern ganz genau aus und hatten einen Riesen-Spaß dabei!

Rodgau - (bp) Klemmt der Wasserschieber vielleicht? Funktioniert die Pumpe? Kinder aus der Gartenstadtschule nahmen gestern den Wasserspielplatz am Badesee in Nieder-Roden unter die Lupe.

Obwohl die große Handpumpe dort nicht in Ordnung war, gab es am Ende des Spielpatztests die Note eins.

Das war die Höchstwertung, die die Sieben- bis Elfjährigen auf ihrer Test-Tour durch Rodgau vergaben. Im Zuge eines Projekts der Ferienbetreuung „Kinderplanet“ wollten es die Schulkinder ganz genau wissen und prüften die Spielgelände an der Chemnitzer Straße, der Waldfreizeitanlage Jügesheim, der Görlitzer Straße, am Badesee und heute in der Fontanestraße. Für den Spielplatz an der Chemnitzer gab es eine Zweiplus. Vorteile: neues Spielhaus, sehr sauber und alle Geräte da, die sich Kinder wünschen. Negativ fiel auf, dass weder Wippe noch Tischtennisplatte vorhanden sind.

An der Waldfreizeitanlage war die Seilbahn natürlich der Hit. Auch die Nest-Schaukel wurde begeistert bespielt. Das gab am Ende Note zwei.

Eine Zweiminus war den Kindern das Angebot an der Görlitzer Straße wert. Kippen, Scherben, Hundekot und ein beschädigtes Holzhaus trübten den sonst guten Eindruck.

Der Renner war freilich der Wasserspielplatz am Badesee. Dort wird übrigens heute die große Handpumpe wieder repariert. Ein kleines Zahnrad war kaputt.

Lange Gesichter gab es an der Handpumpe. Sie ist kaputt und wird heute wieder repariert.Fotos: Pelka

Die Ferienbetreuung der Gartenstadtschule dauert drei Wochen. 50 Kinder sind angemeldet. Die Betreuerinnen Vera Ziemer und Heidi Oczko begleiteten die kindlichen Spielplatztester. Dieses Projekt war eine Premiere. „Man muss eben immer etwas Neues bringen“, sagt Betreuungsleiterin Angela Löw-Kolecani. Als weitere Projekte wurden angeboten: Fahrradparcours und Verkehrszeichenschulung mit der Jugendverkehrsschule und Polizist Otto Kolecani, Tanztheater, Besuch beim Schäfer in Rollwald und im Frankfurter Zoo, Akrobatik, Mal-Aktion in der Betreuung. Überdies haben die Teilnehmer Rodgauer Gebäude aus Lego nachgebaut. Zum Beispiel die Kirche St. Matthias und die Schule.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare