Wegen Drogen geklaut

Rodgau - (bp) Zunächst schnappte die Polizei den einen Täter, jetzt auch seinen Komplizen. Am Montag klickten die Handschellen. Die Dietzenbacher Ermittlungsgruppe nahm den 18-Jährigen in Rodgau fest, nachdem sie einen Haftbefehl gegen ihn erwirkt hatte.

Anfang Oktober war sein 25-jähriger Komplize in Nieder-Roden festgenommen worden. Der legte ein umfangreiches Geständnis ab und gab zu, an über 30 Straftaten beteiligt gewesen zu sein - er habe damit seine Drogensucht finanziert.

Während er ins Gefängnis kam, erfreuten sich seine Ganovenkumpel noch der Freiheit. Diese endete nun für den 18 Jahre alten Wohnsitzlosen. Nachdem ihm die Ermittler fünf Einbrüche in Gaststätten, Kindergärten und Vereinsheime konkret zuordnen konnten, erging ein Untersuchungshaftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr gegen den jungen Mann.

Nach seiner Festnahme räumte er nicht nur die fünf Einbrüche ein, sondern gab auch noch elf weitere in Offenbach zu. Auch er finanzierte aus dem Erlös der Beute seine Drogensucht und seinen Lebensunterhalt. Der Richter, dem der 18-Jährige vorgeführt wird, hat nicht nur über die U-Haft zu entscheiden, sondern soll auch prüfen, ob die Bewährung in anderer Sache zu widerrufen sei und die Restfreiheitsstrafe von 253 Tagen anzutreten ist.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare