Weihnachten auf Hessisch

+
Schüler und Gäste der Georg-Büchner-Schule Rodgau hatten riesigen Spaß.

Jügesheim (pul) ‐ Einmal Mäuschen spielen, einen Blick bei den Nachbarn zu Heilig Abend in die „guud Stubb“ werfen, dies gewährte die Georg-Büchner-Schule (GBS) gleich zwei Mal auf erheiternde Art und Weise bei ihren Hessischen Weihnachtsabenden.

„Ihr Leit s is Weihnachtszeit! Habt ihr‘s nit gemerkt?“ Gemerkt haben dies die Zuschauer beim Singspiel in der GBS-Aula sehr wohl, schließlich zauberten die Arbeitsgruppen Theater, Kostüme und Kulissen, sowie die Light and Sound AG gekonnt ein echtes Rodgauer Wohnzimmer auf die Bühne.

Der Abend in Bildern:

Weihnachten auf Hessisch

Da tanzten die Engelein um den Christbaum, die Großmutter stütze sich auf der Coach sitzend auf ihren Gehstock, während Mutter sich um die „Bratäppelscher“ kümmerte. Unter der Regie von Heide Hollenbach kamen die Bühnendialoge in echtem Rodgauer Platt daher, wobei die Schülerinnen und Schüler - so kurz zwischen Heilig Abend-Menü und dem „Kerschegang“ – ihre musikalischen Partner im Schulchor (Leitung René Frank) und der Musik-AG (Leitung Willy Spahn) fanden, abgerundet durch die Auftritte der Brass Kids, der 5aG, der 6aG und der 6dG (Leitung Klaus Bussalb) sowie der 6aR und der 6cR von Heidrun Krebs-Kaiser.

„Special guest“ war Johannes Busch (Turngesellschaft) mit der Brassband. Dass die GBS-Jugendlichen nicht ausschließlich traditionelles Weihnachten überzeugend auf die Bühnenbretter bringen, bewiesen die „Hip-Hop-Dancer“ mit ihrer Version von „Jingle bells“. In der Pause sammelten charmante Christkinder für die Flutopfer in Pakistan. So aufgewärmt, brauchten die Zuschauer eigentlich keine warmen Getränke mehr. Aber en haaße Äbbelwoi, serviert vom fleißigen Schulförderverein, geht bekanntlich immer noi.

Quelle: op-online.de

Kommentare