Weihnachtswoche

Weihnachtliche Rodgau-Passage

+
Der Adventskranz hängt in der Passage. Jetzt kann der Weihnachtseinkauf kommen.

Jügesheim - Der Thüringer Woche mit rustikaler Handwerkstradition folgt in der Rodgau-Passage vom 4. bis 8. Dezember als nächste Veranstaltung die Weihnachtswoche. Es wird reichlich hergerichtet.

Organisiert wird dieser kleine Weihnachtsmarkt von der Werbegemeinschaft Rodgau-Passage - und hier vornehmlich von Christopher Sattler und Patricia Frick. Der Budenzauber dient als Ersatz für den sonst um diese Zeit stattfindenden Adventsbummel. Gerhard Lederer, Chef des Rodgauer Gesamtgewerbevereins GHD, hatte 2011 angekündigt, er werde den Bummel nicht mehr organisieren, sofern er nicht mehr Unterstützung bekomme. „Ich halte Wort. Ich wüsste nicht, dass der Adventsbummel zustande kommt“, sagte Lederer gegenüber unserer Zeitung. Nun also die Weihnachtswoche.

Vom 4. bis 8. Dezember, täglich von 14 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis 16 Uhr, stehen in der Passage diverse Holzbuden. Darin präsentieren wechselnde Anbieter ein wechselndes Sortiment. Mit dabei sind Gentelmans second store, das Culinara, der Bioladen Haller, das Reisebüro Keller, Sattler Hairstyling, Schreibwaren Winter, Ornamento, der Barbier. Vertreten sind in den Buden aber auch Hobbykünstler, die Emmausgemeinde und die TGS-Senioren, die „Köstliches aus Omas Küche“, Holzarbeiten, Keramik Marmeladen, Schmuck, Filzarbeiten und mehr anbieten. Am 6. Dezember beschenkt ein Nikolaus alle Kinder. Auch dreht sich in der Passage das Nostalgie-Dampfkarussell. Und natürlich wird es Speisen und Getränke geben - unter anderem Glühwein und Cocktails. Überdies haben die Ladengeschäfte Rabattaktionen vorbereitet.

Drei vorweihnachtliche Märkte

Lesen Sie dazu auch:

Thüringer Woche mit 170 Jahren Handwerk

Generell finden in Rodgau drei vorweihnachtliche Märkte statt. Am 8. und 9. Dezember öffnet eine kleine Budenstadt an der Kirche St. Matthias in Nieder-Roden (Samstag 15 bis 21 Uhr, Sonntag 14 bis 20 Uhr). Im Stadtteil Hainhausen bauen Vereine und Privatleute ihre Stände am Sonntag, 16. Dezember, auf der August-Neuhäusel-Straße auf; geöffnet ist von 13 bis 19 Uhr. Die Veranstalter des Weihnachtsmarktes am 15. und 16. Dezember in Dudenhofen betonen stolz, ihr Markt sei der kleinste; die Handvoll Buden hat hinter der evangelischen Kirche Platz. Die Buchstaben „WWW“ haben am schon ersten Dezemberwochenende nichts mit dem Internet zu tun: Unter dem Motto „Weiße Winter-Welt“ steht der Weihnachtsmarkt der TGM SV Jügesheim am 1. und 2. Dezember auf dem Vereinsgelände an der Weiskircher Straße.

Hobbykünstler aus der Region bieten ihre Arbeiten zum Schauen und Kaufen an. Der Chor „Mixed Voices“ und ein Flötenorchester treten auf. Die Macher der kulinarischen Woche bereiten unter anderem Flammkuchen, Kartoffelpuffer, Crêpes und Eintopf zu. Die „Weiße Winter-Welt“ ist am Samstag, 1. Dezember, ab 16 Uhr und am Sonntag, 2. Dezember, ab 11 Uhr geöffnet. Ein Weihnachtsmärchen wird am Sonntag um 16 Uhr vorgetragen; dann kommt auch der Nikolaus. Bereits am Freitag, 30. November, ab 17 Uhr werden Weihnachtsgestecke zugunsten der Vereinsjugend verkauft. Bestellungen nimmt der Verein unter info @tgmsvjuegesheim entgegen. Dabei können auch spezielle Wünsche berücksichtigt werden. 

bp / eh

Quelle: op-online.de

Kommentare