Keine Bereitschaft der Stadt

Pfosten kehren nicht zurück

+

Weiskirchen - Die Anwohner der Jahn- und der Brückenstraße können nicht damit rechnen, dass der Verbindungsweg zwischen beiden Straßen wieder für den Autoverkehr gesperrt wird.

Bürgermeister Jürgen Hoffmann und Erster Stadtrat Michael Schüßler ließen gestern vor der Presse keine Bereitschaft erkennen, die Entscheidung zu überdenken. Der Ortsbeirat hatte den Magistrat einstimmig gebeten, die drei Pfosten wieder einzusetzen. Anwohner hatten zuvor eine Liste mit 62 Unterschriften überreicht. „Familien kämpfen um ihre Spielstraße“, berichtete unsere Zeitung am Samstag.

Der Magistrat beruft sich auf das Ergebnis einer Verkehrsschau mit Polizei und anderen Behörden. Die Runde war zu dem Schluss gelangt, dass sowohl der Weg zwischen Jahn- und Brückenstraße als auch die Verbindung zum Hohen Nickel befahrbar sein müsse. Dort gebe es ausschließlich Anliegerverkehr. Bürgermeister Hoffmann: „Die Autofahrer sind immer die Nachbarn. Es geht hier um gegenseitige Rücksichtnahme.“ Eine Spielstraße sei öffentliche Verkehrsfläche „und kein Spielplatz“, betont Erster Stadtrat Schüßler. Auch ein Kind auf einem Bobby-Car sei ein Verkehrsteilnehmer. Da sei die Aufsicht der Eltern gefordert.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare