Auto-Design lässt Blumen sprechen

+
Ein Blickfang auf den Straßen ist der Alfa Romeo mit dem Rosen-Design von Andrea Victoria Halbroth, hier vor der winterlichen Kulisse der Heinrich-Böll-Schule.

Rodgau (eh) - Mit diesem Auto fällt man garantiert auf: Riesige Rosenblüten schmücken den Alfa Romeo, mit dem Andrea Victoria Halbroth (26) derzeit unterwegs ist.

Die Grafikerin und Illustratorin, die in Rodgau aufgewachsen ist, hat mit diesem Design einen europaweiten Wettbewerb der Autovermietung Avis gewonnen. Ihr Entwurf setzte sich gegen Vorschläge von 390 Mitbewerbern aus sechs Ländern Europas durch.

Autos mit dem Rosendesign werden in den nächsten Monaten in ganz Europa unterwegs sein: Ein bunter Kontrast zur grauen Tristesse des Winters. In der Bundesrepublik ergänzen die „Art Cars“ die Fahrzeugflotte in Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin, Dresden und München.

Andrea Victoria Halbroth durfte den Alfa Romeo Giulietta mit ihren Rosenmotiven als Erste fahren. In Rodgau parkte sie für ein Foto erst einmal vor ihrer ehemaligen Schule in Nieder-Roden.

„Art-Cars“ sind individuell gestaltete Autos

„Art-Cars“ sind individuell gestaltete Autos, bei denen der künstlerische Aspekt im Vordergrund steht. Nach ihren Anfängen in den 60-er und 70-er Jahren erfährt die Art-Car-Bewegung zurzeit eine Renaissance.

Vier Wochen lang hatte der Autovermieter per Internet den besten Vorschlag für ein Kunstwerk auf vier Rädern gesucht. 390 Teilnehmer aus sechs europäischen Ländern reichten ihre Ideen ein. Nach einer Vor-Abstimmung per Internet wählte eine Jury das farbenfrohe Blumenmotiv als Sieger aus.

Die Grafikerin (Künstlername: „Dea Vectorink“) hat sich dabei von den Tattoo-Designs der 50-er Jahre inspirieren lassen: „Kunst war schon immer meine Leidenschaft. Ich habe vom Wettbewerb online gelesen und mich dann entscheiden, eines meiner aktuellen Designs hochzuladen. Rosen sind ein sehr klassisches Motiv und ich dachte, dass sie perfekt auf ein Auto passen würden.“

Spruch auf der Motorhaube

Ein Spruch auf der Motorhaube ergänzt das gemalte Blumenbukett: „Lay down in a bed of roses“ (Lege dich in ein Bett aus Rosen).

Die „Art-Car“-Bewegung begann in den 60-er Jahren. Nicht nur Hippies fuhren damals in bemalten Autos, sondern auch Berühmtheiten wie die Sängerin Janis Joplin. Seit 1975 werden Fahrzeuge der Marke BMW von anerkannten Künstlern gestaltet. Einen anderen Weg ging die Autovermietung Avis, die sich mit ihrem Wettbewerb an eine breite Öffentlichkeit wandte. Erstmals kann nun eine weniger bekannte Künstlerin ihr „Art-Car“-Design innerhalb einer Autovermietungsflotte realisieren.

Quelle: op-online.de

Kommentare