„Zusammen mit Bürgern“ mahnen ein höheres Tempo an

WLAN-Hotspots lassen auf sich warten

Rodgau - Die Fraktion von „Zusammen mit Bürgern“ (ZmB) mahnt ein schnelleres Tempo bei der Einrichtung kostenfreier WLAN-Hotspots in der Stadt an.

In der Dezembersitzung 2015 der Stadtverordnetenversammlung sei beschlossen worden, dass der Magistrat ein Konzept für ein freies WLAN in Rodgau vorlegen solle. „Nach gut eineinhalb Jahren fragt sich nun unsere Fraktion, welche unüberwindlichen Hindernisse sich dem Magistrat in den Weg stellen, weil immer noch kein Konzept in Sicht ist“, reklamiert der Wählerverein in einer Mitteilung. Er stellt deshalb eine Anfrage an den Magistrat:

Hat der Magistrat mit Städten Kontakt aufgenommen, bei denen dieser freie WLAN-Zugang bereits seit mehreren Jahren existiert? Wenn Ja mit welchen und mit welchem Ergebnis?

Mit welchen Kooperationspartnern wurde zwischenzeitlich gesprochen / verhandelt und mit welchem Ergebnis? Hat der Magistrat auch mit möglichen Sponsoren gesprochen und mit welchem Ergebnis?

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Hat zwischenzeitlich die geforderte rechtliche Prüfung stattgefunden und mit welchem Ergebnis?

Wann ist mit der Vorlage des Konzepts zu rechnen?

Welchen Zeitraum kalkuliert der Magistrat nach Beschluss / Kenntnisnahme durch die Stadtverordnetenversammlung ein, bis der erste freie WLAN-Zugang realisiert ist? (bp)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare