Zackelschafe als lebende Rasenmäher

+
Ein roter Apfel ziert das Schild der Apfelwein- und Obstwiesenroute, das Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger dem Schäfer Markus Metzger überreichte. Die Kinder der Kita Am Rückersgraben ließen sich nach dem Fototermin einen Korb voller Äpfel schmecken. Rechts: Kita-Leiterin Gislinde Hausenblas.

Dudenhofen (eh) ‐ Ein mehrstimmiges „Mäh“ ist im Garten der Kindertagesstätte Am Rückersgraben zu hören. Vier Tiere aus der Schafherde von Markus Metzger grasen auf der Wiese, düngen das Gras und dösen gelegentlich unter der Schaukel.

„Die Lämmer sind im Februar zur Welt gekommen“, erzählt der Tierwirt aus Nieder-Roden, Hessens einziger Züchter von Zackelschafen. Gern erzählt er Kindergarten- und Schulkindern vom Leben der Schafe und vom Kreislauf der Natur.

Metzgers Schafweide ist jetzt sogar eine Station der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute. Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger und Erste Stadträtin Hildegard Ripper überreichten ihm jetzt das Partnerschild mit dem roten Apfel.

Landschaftspflege sieht der Schäfer als wesentlichen Teil seiner Arbeit an. Wer möchte, kann einige seiner Tiere als „lebende Rasenmäher“ für den Garten ausleihen. Auch öffentliche Auftraggeber machen sich das zunutze. Die Feuchtwiesen an der Rodau bei Hainhausen werden ebenso von Schafen beweidet wie das Naturdenkmal „Düne von Dudenhofen“.

Quelle: op-online.de

Kommentare