Nach drei Überfällen 2011

Zettel-Bankräuber festgenommen

+
Der mutmaßliche Täter bei einem Banküberfall.

Rodgau - Die Polizei hat den Zettel-Bankräuber vorläufig festgenommen, der 2011 drei Banken in Rodgau überfiel. Er zeigte sich geständig und ist schon wieder in Freiheit.

Die Polizei hat kurz vor Weihnachten einen Fahndungserfolg gefeiert. Am Donnerstag nahmen die Beamten in Obertshausen einen 27-jährigen Mann fest, der im vergangenen Jahr drei Banken in Rodgau ausgeraubt haben soll. Der Mann wurde in dieser Zeit als Zettel-Bankräuber bekannt, da er bei seinen Überfällen die Anweisungen an die Bankangestellten nur über Zettel weitergab. Der vermummte Räuber verlangte Geld in bestimmter Stückelung, er forderte Beträge von 750 und 1.000 Euro.

Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei am Donnerstag in seiner Wohnung vorläufig festgenommen. Die Polizei durchsuchte die Wohnung und sicherte eine Jacke, die der 27-Jährige bei seinem dritten Überfall getragen haben soll. Der Mann zeigte sich geständig und gab die Taten zu. Er habe das Geld gebraucht, um sich weiter Drogen kaufen zu können. Da der 27-Jährige sofort ein Geständnis ablegte, sah die Staatsanwaltschaft Offenbach vorerst keinen Grund, den Mann festzuhalten. Er ist wieder in Freiheit und wartet nun auf sein Verfahren.

Die Überfälle liegen bereits mehr als ein Jahr zurück: Am 27. Juli 2011 überfiel der Mann die Sparkassen-Filiale auf der Hauptstraße in Weiskirchen, am 10. November 2011 die Vereinigte Volksbank auf der Hauptstraße. Rund einen Monat später am 15. Dezember 2011 wechselte er den Ort und schlug in der Sparkasse Langen-Seligenstadt an der Ludwigstraße in Jügesheim zu. Als die Angestellten dort kein Geld herausgaben, flüchtete er ohne Beute Richtung Weiskirchen.

Die Polizei tappte relativ lange im Dunkeln und ließ deshalb nichts unversucht: Ende Oktober diesen Jahres fahndeten die Beamten sogar mit einem öffentlichen Aufruf in der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" nach dem Täter. Durch ausführliche Untersuchungen, Hinweise aus der Bevölkerung und Spurensicherungen an den Tatorten kamen die Beamten dem Täter in den vergangenen Tagen immer näher - bis sie am Donnerstag vor seiner Haustür zuschlugen.

Fahndungsbilder der Rodgauer Polizei

Fahndungsbilder der Rodgauer Bankräuber

dani

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion