Traum-Abis adeln auch die Lehrer

+
Sie alle wurden bei der akademischen Feier der Nell-Breuning-Schule besonders geehrt: im Hintergrund jene Abiturienten, die mit Zertifikaten von „Certilingua“ und Auszeichnungen der Deutschen physikalischen Gesellschaft bedacht wurden, in der vorderen Mitte jene fünf junge Menschen, die mit der Gesamtnote 1,0 ihre Schulzeit beendeten: (von links) Lisa Müller, Daniela Beckmann, Florian Bischoff, Nicolas Fauvée und Emina Kahrovic.

Ober-Roden (chz) - Gleich fünf Abiturienten verlassen die Nell-Breuning-Schule mit der Traumnote 1,0. Die Verleihung ihrer Reifezeugnisse war der Höhepunkt bei der akademischen Feier in der Kulturhalle.

Nach 1,1 als bestem Abiturschnitt im vergangenen Jahr waren die fünf Bestnoten auch ein Kompliment an die Schule, zumal auch die Durchschnittsnote 2,3 aller 105 Abgänger einen guten Wert verkörpert. Zu den 64 jungen Frauen und 41 jungen Männern mit der Hochschulreife kommen noch vier Schüler mit der Fachhochschulreife. Stufenleiterin Christine Döbert freute sich mit ihrem ersten Abiturjahrgang: „Das Ziel ist erreicht und das Tor in die Zukunft steht offen. “.

Rektor Jochen Zeller erinnerte an das Postulat des Schul-Namensgebers Oswald von Nell-Breuning: „Auf die Entfaltung seiner Persönlichkeit hat jeder Mensch ein unverbrüchliches Recht.“ und daran, dass Erfolg nie dem Einzelnen, sondern allen zuzuschreiben sind. Folgerichtig gratulierte auch Bürgermeister Roland Kern den fünf Super-Abiturienten unter anderem mit Gutscheinen für die Kulturhalle.

Fünf Super-Abiturienten

Grußworte an alle Abiturienten überbrachten die leitende Schulamtsdirektorin Susanne Meißner-Kurt sowie Hajo Harms, der Vorsitzende des Schulelternbeirats.

Ehe mit der Zeugnisverleihung endgültig der Abschied vollzogen wurde, hielten die Tutorinnen Heike Flemmer und Manuela Penning eine ganz besondere Abschiedsrede, entgegen jeder langweiligen Redenkultur – teilweise im Dialog mit Thorben Fischer als Vertreter der Abiturienten. Dessen kurzer Text brachte es auf den Punkt: Lehrer und Schüler sollten sich mehr und mehr in Richtung Augenhöhe bewegen, die es den Schülern erlaubt, harmonisch Dinge mit zu erarbeiten: „Und diese Zusammenarbeit funktioniert nach meiner Meinung mit jeder Art von Schülern!“ Damit gab er den Lehrern eine große Aufgabe mit ins neue Schuljahr.

Vorbilder

- Die fünf besten Abiturienten der Nell-Breuning-Schule sind Daniela Beckmann, Florian Bischoff, Nicolas Fauvée, Emina Kahrovic und Lisa Müller.

- Rektor Jochen Zeller und Bürgermeister Roland Kern ehrten auch die Absolventen mit „Certlingua“-Zertifikaten: Daniela Beckmann, Kerstin Kraus, Sandra Mieth, Lisa Jasmin Müller, Karin Anna-Maria Schäfer und Laura von Soosten-Höllings-Lilge.

- Auszeichnungen der deutschen Physikalischen Gesellschaft für sehr gute Leistungen gingen an Marc Braunsdorf, Jan Maiwald, Justin Port, Marvin Schneider und Michael Schneider.

- Für ihre intensive Arbeit in der Schülervertretung, unter anderem als Schulsprecherin, wurde Victoria Aladin gewürdigt.

- Musikalisch umrahmt wurden die guten Wünsche von der Europa-Songgruppe der Schule sowie von Leonie Rauschenberg und Nikita Lingk aus dem zwölften Jahrgang mit Gesang und Gitarrenmusik. Dennis Folladore aus der zehnten Klasse widmete den Abgängern ein ganz persönliches Saxofon-Medley.

- Heute Abend feiern die Abiturientinnen und Abiturienten mit Familien und Freunden in der Kulturhalle ihren großen Abschlussball. Rektor Zeller versprach, dass er sich um die nötige Fernsehtechnik kümmert. Schließlich soll ja niemand das Viertelfinale der „EURO 2012“ zwischen Deutschland und Griechenland verpassen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare