Aktion des ADFC

Nummer schützt vor Fahrrad-Dieben

+
Die Hausmesse einschließlich Cross-Duathlon und Testfahrten bei Radsport 360˚ in der Adam-Opel- Straße nutzte der noch recht junge ADFC Rödermark, um Fahrräder zu kodieren und damit Diebstahlvorsorge zu betreiben.

Rödermark - Ein Zahlencode schützt Fahrräder vor Dieben. Seine erste Codieraktion bot jetzt der noch junge ADFC Rödermark an. Das war eingebettet in viel Sport auf zwei Rädern: den Cross-Duathlon bei Radsport 360˚ an der Adam-Opel-Straße.

„Wir mussten nach unserer Gründung vor gut eineinhalb Jahren erst einmal Material beschaffen und Partner für die Ausleihe der teuren Spezialwerkzeuge finden“, erläuterte Hanno Wirth, Vorstand des ADFC Rödermark. Das Angebot ist preiswert und lohnt sich, besonders für Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC). Die Codierung erleichtert im Falle eines Diebstahls das Wiederfinden ganz erheblich und schreckt zudem potentielle Langfinger zumindest teilweise ab. Die nächste Aktion wird beim „Stadtradeln“ am 28. Juni im Fahrradhaus Gotta in Ober-Roden angeboten. Die Aktion fand statt im Rahmen des fünften „Testivals“ der Firma Radsport 360˚, die auch zum 3. Cross-Duathlon einlud. Die Firma war im Januar 2013 von der Traminer Straße in die Adam-Opel-Straße gezogen und hatte nun mehr als zehn Partner bei ihrer Hausmesse auf dem Gelände.

Knapp 100 Starterinnen und Starter hatten sich zum Cross-Duathlon quer über die Bulau Richtung Offenthal/Dietzenbach in verschieden langen Läufen und Radstrecken angemeldet. Sie wurden im frühen Nachmittag vom Ersten Stadtrat Jörg Rotter geehrt. Daneben konnten die verschiedensten Räder auf Herz und Nieren geprüft und in Testfahrten unter die Lupe genommen werden, Kontakte mit Radsportvereinen und –firmen geknüpft werden oder einfach etwas Rennatmosphäre geschnuppert und dabei ein Imbiss eingenommen werden. Firmenchef Andreas Hunkel, der sich für das Cross-Rennen mit dem Frankfurter Team Eventpower zusammen getan hatte, das auch den Frankfurt Triathlon organisiert, und sein Team waren sehr zufrieden mit der Resonanz auf die fünfte Hausmesse.

(chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare