Wer Appetit auf Backfisch hatte, brauchte Geduld

+
Lange Schlangen bildeten sich nicht nur um die Mittagszeit an der Ausgabe der köstlich duftenden Forellen, Backfische und Calamares.

Waldacker (chz) - Wer am Karfreitag zu spät zum Angelsportverein in Waldacker kam, den bestrafte das Leben mit einer minimalistischen Speisekarte. Ab 16 Uhr gab’s nur noch Getränke, Pommes Frites und Kartoffelsalat.

Alles andere war teilweise schon seit Stunden ausverkauft – sehr zur Freude des Pressesprechers Norbert Globisz, der hochzufrieden war: „Unser Backfischfest war sehr gut besucht!“

Allerdings, so schränkte er ein, sitzt das Geld bei den Besuchern nicht mehr so locker und sie trinken vor allem weniger.“ Beim Super-Karfreitag im Jahr 2007, als das Wetter ähnlich schön war, flossen wesentlich mehr Bier und Wasser: „Allerdings war das damals der erste richtig schöne Tag im Jahr, während die Menschen sich jetzt schon seit mehreren Wochen an das schöne Wetter gewöhnt haben.“

Dennoch war die Schlange um die Mittagszeit schier unermesslich: Zweierreihen an der Kasse, ausgiebiges Schlangestehen vor der Essensausgabe bei Backfisch, geräucherten Aalen, Forellen und Calamares, und dann noch die Suche nach einem geeigneten Platz. Lang blieb da niemand sitzen, so gemütlich es auch war, denn man fühlte stets die sehnsüchtigen Blicke der Wartenden im Nacken. So wurde auch der allerletzte Biertisch weit vorne vor dem Eingang aufgeklappt, die Fahrräder und Autos standen fast bis zur Bundesstraße zurück, und die Damen und Herren in der Küche, am Spülstand, an der Essensausgabe oder an der Kasse etwa wussten schon nach wenigen Stunden, was sie geschafft hatten: „Wir machens ja alle für den Verein!“ Da können sie bald wieder fest zugreifen, wenn am 13. August ab 16 Uhr und am Tag danach ab 10 Uhr das alljährliche Fischerfest am Anglerheim gefeiert wird.

Quelle: op-online.de

Kommentare