Arzt schwingt die Glocke

+
Amtswechsel beim Lions Club Rodgau/Rödermark: Matthias Siefer (2. von links) übergibt die Amtsglocke des Präsidenten an seinen Nachfolger Dr. Dieter Knop. Unterstützt werden die Herren von ihren Partnerinnen Sabine Bauer (links) und Beate von Bremen.

Urberach - (lö) Der Urberacher Arzt Dr. Dieter Knop ist in den kommenden zwölf Monaten Präsident des Lions Club Rodgau/Rödermark. Er koordiniert die vielfältigen Wohltätigkeits-Aktivitäten, die auch dieses Jahr wieder Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen sollen. In den weltweit 45 000 Clubs wechseln die Präsidenten traditionell im Sommer.

Für uns ist dieses Rotationsprinzip eine Bereicherung, denn so wird eingefahrene Routine vermieden. Jeder Präsident bringt seine eigene Lebenserfahrung mit ein“, sagte Clubsekretär Willi Burg. Jedem neuen Präsidenten ist es weitgehend selbst überlassen, wie er das Amtsjahr führt, denn grundsätzlich lebt die Lions-Organisation von unten nach oben. Für nationale oder internationale übergeordnete Ziele und Projekte muss an der Basis überzeugend geworben werden.

Die „Löwen“ aus Rodgau und Rödermark feierten den Führungswechsel auf dem Rollwald-Hof von Jürgen Werlé. Dort übergab der scheidende Präsident Matthias Siefer die Amtsglocke an seinen Nachfolger. Dr. Dieter Knop ist Allgemeinmediziner und hat am Mühlengrund 9 seine Praxis.

Auch wenn der Lions Club nominell ein reiner Herrenclub ist, spielen die Damen eine wichtige Rolle. Das galt im abgelaufenen Jahr für Sabine Bauer, der Frau von Mathias Siefer, genauso wie jetzt für Beate von Bremen, die ihrem Partner Dr. Dieter Knop auch bei den Lions zur Seite stehen wird.

Helfen? Gerne!“ formuliert der neue Präsident lakonisch-präzise die Devise für sein Jahr an der Glocke.

Unabhängig vom laufenden Geschäft ist das größte Lions-Projekt 2009 die „Nacht der Löwen“: Der traditionelle Lions-Wohltätigkeitsball findet alle zwei Jahre in der Kulturhalle Ober-Roden statt. Die Veranstaltung hat inzwischen viele regelmäßige Besucher weit über das Umfeld des Clubs hinaus gefunden. Für alle Interessierten gilt: den 14. November schon jetzt dick im Kalender eingetragen. Die Lions versprechen ein exquisites Programm.

Quelle: op-online.de

Kommentare