Atem schöpfen im Weihnachtstrubel

+
Der Urberacher Kirchenchor Cäcilia sang mit der Sängerlust Edelweiß in der St. Gallus-Kirche. Seit 20 Jahren lädt der katholische Kirchenchor musikalische Gäste zur „Besinnlichen Stunde im Advent“ ein.

Urberach (chz) ‐ „Heute vor 20 Jahren haben wir hier an gleicher Stelle die ‚Besinnliche Stunde im Advent' eingeläutet!“ Karl P. Sturm, Vorsitzender des Kirchenchors Cäcilia, begrüßte die zahlreichen Zuhörer in der adventlich geschmückten St. Gallus-Kirche zum musikalischen Innehalten.

Sturm dankte allen Chören und Musikgruppen, die den Kirchenchor in diesen 20 Jahren begleitet haben. Ob Musikverein 06 oder Posaunenchor der Petrusgemeinde, sie alle haben jeweils mit der Cäcilia zusammen eine musikalische Andacht gestaltet, die auf die frohe Botschaft der Weihnacht vorbereitete.

Am Sonntagnachmittag war erneut die Sängervereinigung Sängerlust Edelweiß mit allen drei Chören zu Gast in der Kirche. An der Orgel begleitete Kurt Herdt mit Zipoli-Pastoralen teils nachdenklich ruhig, teils fulminant kraftvoll das Konzert. Zugleich dirigierte er auch den Kirchenchor, der mit besinnlichen Weisen vielstimmigen festlichen Gesang im Kirchenschiff erklingen ließ.

Abendliche und adventliche Weisen aus aller Welt

Dazwischen brachten der Männerchor und der Auswahlchor des Edelweiß unter der Leitung von Musikdirektor Hans D. Müller und der Gemischte Chor, dirigiert von Dieter Kerz, abendliche und adventliche Weisen aus aller Welt zu Gehör - vom schwedischen und russischen Volkslied über ein Lied aus Friaul bis zum rhythmusgeprägten Friedensgruß aus Guatemala. Mit einem gemeinsam gesungenen „Komm, du Heiland aller Welt“, in das auch die Zuhörer mit einstimmen durften, schloss die besinnliche Stunde in der Gallus-Kirche, die mit Gedanken zum Advent als Geschichte und in Bibelstellen von Irmgard Pins, Mitglied im Kirchenchor Cäcilia, bereichert worden war.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare