Wer ist der beste "Pilot"?

+
Training ist bei dieser Meisterschaft nicht alles - auch der Wind muss mitspielen.

Rödermark - Für die erste Rödermärker Papierfliegermeisterschaft wird derzeit beim Veranstalter, dem Tischtennisclub DJK Ober-Roden, kräftig geübt. Am Samstag, 16. Mai, ist es in der Sporthalle neben der Kulturhalle so weit.

Lutz Heider, Initiator der Meisterschaft, ist auch dabei. Hier hat er in Patrick Mieth und Christopher Wittich Mitstreiter gefunden. „Mein Sohn hat im Kindergarten Papierflieger gebaut. Das war der Anstoß“, sagt Lutz Heider. Schließlich bietet die Sporthalle im Gleisdreieck ideale Voraussetzungen. Gestartet wird in drei Leistungsklassen: Minis (bis sechs Jahre), Midis (sieben bis zwölf) und Maxis (ab 13). Gewertet wird in den Kategorien größte Weite und längste Flugzeit. Als Material darf nur handelsübliches Kopierpapier verwendet werden. Pro Flieger darf nur ein Blatt verbaut werden. Vier erprobte Baupläne wird der Verein als Beispiele zum Nachfalten aushängen. Die Eltern dürfen dem Nachwuchs beim Bau der Flieger helfen. Der Ausrichter stellt das Material. Ansonsten gilt: erlaubt ist alles, was durch Falten und Reißen zum Flugapparat geformt wird. Nicht gestattet sind zusammengeknüllte Kugeln, Klebstoff oder der Einsatz einer Schere. Eine technische Abnahme sorgt penibel dafür, dass die Regeln eingehalten werden. Es dürfen Flieger schon zu Hause vorgefaltet und mitgebracht werden. Es wird neben vielen Preisen einen Sonderpreis für das kreativste Flugzeug-Design geben. „Check-In“ ist um 14 Uhr. Bürgermeister Roland Kern wird den ersten Wurf machen. Das Startgeld beträgt 50 Cent pro Wurf, es sind bis 18 Uhr beliebig viele Würfe möglich. Den besten Piloten winken attraktive Preise, jeder erhält ein Präsent. 46 Meter ist die Sporthalle hinter der Kulturhalle lang. Der deutsche Rekord, der bei 40 Metern steht, könnte also theoretisch gebrochen werden. Für einen Weltrekordversuch eignet sich die Halle dann aber doch nicht. Der steht bei 58 Metern, aufgestellt von einem Kanadier. Bliebe noch ein zweiter Weltrekord, den die Rödermärker Bastler angehen können. Der längste Papierflug aller Zeiten dauerte 23 Sekunden.

Quelle: op-online.de

Kommentare