Auswärtige sichern guten Start

Urberach ‐ Der Blutspendetermin samstags in der Halle Urberach wird für Auswärtige immer attraktiver, gleichzeitig gehen viele Urberacher unter der Woche nach Ober-Roden. Von Michael Löw

So kamen von den 229 Spendern am vorigen Samstag 80 nicht aus Urberach, die Quote von 38 Prozent bedeutet nach Auskunft des Urberacher Rot-Kreuz-Vorsitzenden Günther Meister einen neuen Rekord.

Dank der Fremd-Spender habe die diesjährige Blutspendesaison in Urberach positiv begonnen, freute sich Meister. Dieser dritte Samstagtermin in der Halle Urberach konnte damit erstmals wieder in etwa an die Besucherzahlen aus dem Gallusheim anknüpfen.

Das Rote Kreuz weist schon jetzt auf die drei übrigen Blutspendetermine dieses Jahres in der Halle Urberach hin: Samstag, 8. Mai, von 13 bis 17.30 Uhr; Dienstag, 3. August (Sommerferien), von 16 bis 20.30 Uhr; Samstag 27. November von 13 bis 17.30 Uhr).

Das Rote Kreuz ehrte an diesem Tag wieder zahlreiche Stammspender für runde Jubiläen. Die höchste Auszeichnung erhielten Helmut Braun und Peter Heilig für ihre 75. Spende. Ihr Engagement wurde mit der Goldnadel sowie einem Präsent der Ortsvereinigung gewürdigt. Manfred Heckwolf (Münster) wurde ebenfalls mit Gold für seine 50. Spende geehrt. Für die 25. Spende von Dieter Penth und Hannelore Weber dankte das Rote Kreuz mit der Goldnadel sowie einem kleinen Geschenk. Angelika Leist, Günter Plogmacher (Frankfurt), Gisela Schwarzkopf, Monique Steinbauer (Seligenstadt) und Rudolf Sturm erhielten für zehn Spenden vom DRK Urberach die Ehrennadel als Lohn.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare