Bachgasse wird Zentrum der Weinliebhaber

Urberach - (bp) Der Gewerbeverein Rödermark hat das 9. Urberacher Weinfest in der Bachgasse am 16. und 17. Mai mit verkaufsoffenem Sonntag vorbereitet. Viele Besucher werden durch die „Orwischer Woigass“ flanieren und in gemütlicher Atmosphäre Weine probieren.

Alle namhaften deutschen Weinbaugebiete sind an den Ständen der Vereine vertreten.

Die Bachgasse ist an beiden Tagen gesperrt.

Die Weinstände sind geöffnet am Samstag ab 16 Uhr und am Sonntag ab 14 Uhr. Mit Rücksicht auf die Anwohner wird der Schankbetrieb am Samstag um 23 Uhr und am Sonntag um 22 Uhr eingestellt.

Die Vereine werden kulinarische Köstlichkeiten anbieten. „Kein Weinfreund sollte sich dieses Weinfest entgehen lassen, denn schließlich gehört der Wein zum Essen, oder umgekehrt“, wirbt der Veranstalter. Für die kleinen Besucher hat der Galluskindergarten einige Überraschungen bereit. Am Sonntag findet um 15.30 Uhr am Töpfermuseum das Theaterstück „Der verrückte Obstkarren“ statt, zu dem die Kinder eingeladen sind.

Ein Rundgang mit prominenten Gästen ist am Samstag ab 17 Uhr geplant. Am Sonntag lädt der Einzelhandel zum verkaufsoffenen Tag ein.

„Bestimmt werden sich die einzelnen Geschäfte etwas Besonderes einfallen lassen, um die Kunden an diesem Sonntag vom Einkaufen zu begeistern.“ Schon fest steht das Programm des Heimat- und Geschichtsvereins. „Wein und Poesie, Wein und Worte“ - unter diesem Motto findet die Ausstellung Vereins parallel zum Weinfest in der Bachgasse statt. Präsentiert werden in der Ausstellung niedergeschriebene Gedanken, Sprüche und Gedichte rund um den Wein. Seit die Menschen es verstanden haben, den zunächst wilden Wein zu züchten und aus kleinen sauren Trauben große und süße zu machen und diese auch zu vergären, haben sie immer auch über den Wein nachgedacht und gesprochen.

Die Ausstellung im Töpfermuseum ist geöffnet am Samstag, 16 bis 19 Uhr, und am Sonntag, 14 bis 18 Uhr sowie außerdem noch einmal am Sonntag, 7. Juni, 15 bis 18 Uhr.

Je mehr Weinsorten gezüchtet wurden und je mehr Wein verköstigt wurde, desto mehr wurde über ihn und seine Wirkung geredet und anderen gegenüber berichtet. Es verwundert daher nicht, dass somit im Laufe der Zeit der Wein auch zur Poesie anregte. Aus dieser Themenfülle werden in der Ausstellung mehr als 50 Zitate gebracht. Sie sind illustriert von einer Anzahl reizvoller Bildmotive.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare