Streit um Mängel im Badehaus beigelegt

Baufirma zahlt Abdichten der Tropfsteinhöhle

+
Schwimm- und Saunameister Marcel Ehmes griff gestern zum Hochdruckreiniger und spritzte die letzten Schmutzspuren in die Abflussrinnen. 

Urberach - Die Firma Lupp, Generalunternehmer beim Badehaus-Bau 2005/2006, dichtet die Becken auf ihre Kosten ab. Praktisch vom Tag der Eröffnung an lief Wasser in die darunter liegenden Technikräume, die im Volksmund den zweifelhaften Ruf einer Tropfsteinhöhle genossen.

Der Rechtsstreit um die Mängel im Badehaus sei beendet, sagten gestern der Erste Stadtrat Jörg Rotter und die technische Leiterin der Kommunalen Betriebe Rödermark (KBR), Monika Rühr, im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Stadt hatte die Mängel 2006 von einem Gutachter untersuchen lassen, auch Lupp forderte ein eigenes Gutachten an. Schließlich ging und geht es um eine sechsstellige Summe, deren genaue Höhe weder Rotter noch Rühr nennen wollten. Die Konsequenzen aus diesen Expertisen akzeptierte nun auch das Bauunternehmen; die Einigung hatte sich vor Monaten abgezeichnet. Monika Rühr: „Wir haben seit Anfang des Jahres konstruktive Gespräche geführt.“

Abgestellt werden die unerwünschten Wasserspiele größtenteils aber erst im nächsten Jahr, weil die Einigung kurz vorm Ende der dreiwöchigen Sommerpause im Badehaus zustande kam. Lupp hat die Zeit aber genutzt, um die schadhaften Stellen genau zu lokalisieren. Außerdem hat das Unternehmen in den Duschen erste Fliesen- und Abdichtungsarbeiten vorgenommen.

Wiedereröffnung von Schwimmbad und Sauna am 29. Juli

Von Grund auf saniert wird jetzt schon das Planschbecken, dessen Wasser in den Windfang am Eingang drückte. Bei dieser Gelegenheit lassen die KBR dort auch eine kleinkindtaugliche Rutsche und einen wasserspeienden Seelöwen installieren. Das Planschbecken bleibt daher noch vier Wochen gesperrt.

Schwimmbad, Sauna und Wellnessbereich öffnen wie geplant am Montag, 29. Juli, wieder.

Die Badehausleiter Markus Reents und Danny Weidemann und ihr Team, Betriebshof und KBR hatten seit 8. Juli das komplette Gebäude gereinigt, die Bänke in den Saunen überholt, den Garten in Schuss gebracht und den Parkplatz teilweise neu asphaltiert. Zahlreiche Decken und Wände bekamen einen neuen Anstrich, Lampen wurden ausgetauscht.

Quelle: op-online.de

Kommentare