Urberacher Waldfestplatz

Begegnung über Kulturgrenzen

+
Wenn Kinder zusammen die Welt entdecken, spielen unterschiedliche Hautfarben, Kulturen und Religionen keine Rolle mehr.

Urberach - Die Welt zu Gast auf der Bulau: Unter diesem Motto lud das Netzwerk Integration in Rödermark (NiR) wieder auf den Urberacher Waldfestplatz ein.

Flüchtlinge, die in Rödermark eine Bleibe gefunden haben, ihre ehrenamtlichen Unterstützer und interessierte Bürger kamen dabei miteinander ins Gespräch. Brücken bauen zwischen Menschen, die dicht beieinander, aber dennoch in verschiedenen Welten leben - das ist seit ein paar Jahren der Hintergrund des Freundschaftsfestes. Der Netzwerk-Vorstand und allen voran Brigitte Putz-Weller hatten das bunte Treffen vorbereitet, ganz im Sinne des Projekts „Miteinander sprechen - Freunde finden“. Es schafft Verbindungen zwischen Flüchtlingen oder Asylsuchenden und Rödermärkern, die sich regelmäßig ein wenig Zeit nehmen für Gespräche, zum Spazierengehen, zu Ausflügen oder zu Behördengängen.

Egal ob Syrer oder Eritreer, ob zu türkischen Sas-Klängen oder zu Trommelsalven: Auf der Bühne des Waldfestplatzes wurde beim Freundschaftsfest ausgiebig getanzt.

Flüchtlinge aus vielen Ländern sowie einige wenige Deutsche, darunter Erster Stadtrat Jörg Rotter und Landrat Oliver Quilling, erlebten eine wahre Kulturenvielfalt: Auf dem Rasen beim Spielen der Kinder, die am wenigsten Probleme mit der Verständigung haben, ebenso wie auf der Bühne, wo sich neben Mädchen des persischen Vereins AfA vor allem junge Männer aus Eritrea oder Syrien von der Musik anstecken ließen und tanzten. Zu ihnen gesellten sich nach einer kurzen Anlaufzeit - spätestens bei den afrikanischen Trommelrhythmen - auch die Mitarbeiter und Helfer von NiR wie Koordinatorin Brigitte Speidel-Frey oder Katrin Jäger.

Ums leibliche Wohl hatte sich viele Gruppen gesorgt. Viel Lob bekam der Syrer Fadi, ein gelernter Koch, der mit Brigitte Putz-Weller eingekauft und dann im Urberacher City-Hotel gekocht hatte: Sehr lecker, wie die Gäste auf der Bulau bestätigten. Über Anfragen zum Netzwerk für Integration in Rödermark und natürlich über Hilfsangebote freut sich Brigitte Putz-Weller, zu erreichen dienstags und freitags vormittags in der Geschäftsstelle des NIR e.V. im Keller der Halle Urberach, Tel.: 06074/61649, oder über netzwerkintegrationroedermark@t-online.de.

Kerb 2014 in Urberach

Kerb 2014 in Urberach

chz

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare