Polizei warnt vor Bettlern an der Haustür

+

Rödermark/Rodgau Auf eine Gruppe von Bettlern macht die Polizei Anwohner in Rödermark und Rodgau aufmerksam. Die Männer und Frauen, die scheinbar kaum Deutsch sprechen, wurden vermehrt in Urberach und Ober-Roden gesehen.

Die Fremden klingeln, halten dann Karten mit Heiligenbildchen hoch und bitten um einen kleine Geldspende, um sich angeblich ein Zugticket nach Hause kaufen zu können. Klaus Peter Daube, Chef der Dietzenbacher Polizeiwache, hegt starke Zweifel, dass die Almosen tatsächlich hierfür genutzt werden. Er bittet beim Auftreten der Bettlergruppe um einen kurzen Anruf bei der Polizei unter der Nummer 06074/8370.

(bp)

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion