„Bürgermeister und AL blockieren Stadtentwicklung“

Rödermark ‐ Michael Gensert, Fraktionsvrositzender der CDU Rödermark, greift die Siedlungspolitik von Bürgermeister Roland Kern und der Anderen Liste scharf an. Er wirft ihnen Stillstand bei der Stadtentwicklung vor. Um was geht‘s? Von Michael Löw

Gensert nennt die Kapellenstraße und das Gaswerk-Gelände in der Mainzer Straße als Beispiele „grüner Blockadepolitik“.

Nach dem Großbrand im „Paramount Park“ habe das Parlament seine Hausaufgaben erledigt und einen Bebauungsplan für die Kapellenstraße aufgestellt, sagt Gensert. Einziger Beitrag der AL sei eine Veränderungssperre, auf umsetzbare Vorschläge des Bürgermeisters warten Grundstücksbesitzer und Politiker noch heute.

Handlungsbedarf besteht nach Ansicht der CDU auch in der Mainzer Straße, wo Gensert ebenfalls praktikable Lösungsvorschläge vermisst. Bislang habe Kern lediglich den Umzug des Rewe-Marktes aus der Kapellenstraße aufs ehemalige Gaswerkgelände ins Gespräch gebracht. Das wiederum lehnt die CDU ab, weil die damit verbundene Vergrößerung der Verkaufsfläche die Geschäfte im Ortskern von Ober-Roden gefährden.

Gensert: „Wenn die Grünen Innen-Entwicklung bevorzugen, müssen sie sich vorhalten lassen, dass sie und Bürgermeister Roland Kern nicht in der Lage sind, ihren Worten Taten folgen zu lassen. Damit fehlen bei den Grünen Vorschläge für eine geordnete Stadtentwicklung überhaupt.“

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare