Stichwahl zwischen Kern und Helfmann

Bürgermeisterwahl in Rödermark: Die Ergebnisse

+
Symbolbild

Rödermark - Die Bürger haben gewählt! Das vorläufige Endergebnis um 19.05 Uhr: Es geht in zwei Wochen bei der Bürgermeisterwahl in Rödermark in die Stichwahl. Von Damian Robota

Die Bürger haben in zwei Wochen bei einer Stichwahl die Wahl zwischen dem amtierenden Bürgermeister Roland Kern (AL/Grüne), der im ersten Wahlgang 43,33 Prozent der Stimmen bekam sowie Carsten Helfmann (CDU), im ersten Wahlgang 38,50 Prozent. Samuel Diekmann (SPD) holte 15,24 Prozent der Stimmen, FDP-Mann Tobias Kruger nur 2,92 Prozent. Für die absolute Mehrheit reichte es also für keinen der vier Kandidaten. Insgesamt gaben 11.033 Wähler (10.942 gültige Stimmen) in Rödermark ihre Stimme bei der Bürgermeisterwahl 2017 ab. 2452 davon per Briefwahl. Insgesamt waren 20.532 Menschen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag in diesem Jahr bei 53,74 Prozent.

Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl im Überblick:

  • Roland Kern (AL/Grüne): 43,33 Prozent, 4741 Stimmen
  • Carsten Helfmann (CDU): 38,50 Prozent, 4213 Stimmen
  • Samuel Diekmann (SPD): 15,24 Prozent, 1668 Stimmen
  • Tobias Kruger (FDP): 2,92 Prozent, 320 Stimmen

Die Bürgermeisterwahl in Rödermark hatte im Vorfeld keinen ausgemachten Favoriten. Gibt es ihn nun? Die Bürger in Rödermark müssen sich zwischen der AL-Galionsfigur Roland Kern oder einem „frischen Wind“ in Form von Carsten Helfmann entscheiden. Einen Überblick zu den finalen Ergebnissen (auch nach einzelnen Wahlbezirken) liefert die Stadt Rödermark auf ihrer Webseite.

Bei der letzten Bürgermeisterwahl 2011 siegte Roland Kern mit 59,1 Prozent vor Norbert Rink (CDU, 30,6 Prozent), Stefan Junge (SPD, 4,6 Prozent), Hans Gensert (3,7 Prozent) und Manfred Rädlein (FWR, 2,0 Prozent). (dr)

Bürgermeister und Landräte aus der Region

Quelle: op-online.de

Kommentare