Bürgermeisterwahl in Rödermark

CDU spürt Stimmung für Wechsel

Rödermark - Die CDU begrüßt die „glasklaren Wahlempfehlungen“ von FDP und Freien Wählern (FWR) für ihren Bürgermeisterkandidaten Carsten Helfmann.

Sie würden „die absurde Warnung der Grünen vor einem schwarzen Block entlarven“, schreibt die CDU-Vorsitzende Patricia Lips in einer Pressemitteilung. Die FWR hatten ihre Anhänger mit einer Presseerklärung zur Wahl des CDU-Kandidaten aufgerufen. Tobias Kruger (FDP) hatte noch am Sonntagabend erklärt, dass er seine Stimme am 19. Februar Helfmann gibt. Kruger widmet sich nach seinem Ausscheiden aus dem Rennen ums Bürgermeisteramt wieder voll seinen Aufgaben als Partei- und Fraktionsvorsitzender der Liberalen in Rödermark sowie als Kreistagsabgeordneter. Er unterstützt die CDU-Vorsitzende in der Überzeugung, dass eine Wechselstimmung in Rödermark deutlich spürbar ist und Carsten Helfmann für ein Ende des Stillstandes stehe.

Die CDU hat nach Ansicht ihrer Vorsitzenden am 5. Februar ein wichtiges Etappenziel erreicht: „Der amtierende Bürgermeister hat trotz seines vermeintlichen Amtsbonus es nicht geschafft, auf Anhieb wieder gewählt zu werden.“ Der Zuspruch für Helfmann steige von Tag zu Tag. „Seit dem Abend des 5. Februar melden sich überwältigend viele Menschen bei der CDU und fragen, an welchen Stellen sie sich engagieren können.“

Alles zur Bürgermeisterwahl in Rödermark

Die FWR bedauerten gestern, dass der SPD-Vorstand keine Empfehlung für die Stichwahl abgegeben habe. Damit verpasse die SPD die Chance auf einen Politikwechsel, den auch ihr Bürgermeisterkandidat Samuel Diekmann forderte. (lö)

Bilder zur Bürgermeisterwahl in Rödermark

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare