Bürgermeisterwahl in Rödermark

Kern wirft Lips Taktiererei vor

+
Wenn die S-Bahn aus Rollwald kommt, stehen Autos, Fußgänger und Radfahrer fünf Minuten vor verschlossener Schranke. Die Wartezeiten könnten sich reduzieren, falls die Stadt der Bahn die Modernisierung ihrer Technik bezahlt.

Ober-Roden - Die CDU-Spitze und Bürgermeisterkandidat Carsten Helfmann hatten bei einem Pressegespräch am Bahnübergang Dieburger Straße über ihren erfolgversprechenden Vorstoß zur Verkürzung der Schrankenschließzeiten berichtet.

Neue Signaltechnik, die allerdings die Stadt ohne Beteiligung der Bahn bezahlen müsste, würde Autofahrer und Anwohner entlasten. Dazu erklärte Bürgermeister Roland Kern gestern ebenso erfreut wie befremdet: „Wenn es nach jahrelangen vergeblichen Bemühungen jetzt einen Hoffnungsschimmer geben sollte, dann kann man das nur aufs Schärfste begrüßen. Diese Informationen, die offenbar seit zwei Wochen vorliegen, gehören aber nicht in die Wahlkampfzentrale einer Partei, sondern in die Stadtverwaltung, damit die Abteilungen Verkehr (zuständig: Erster Stadtrat Rotter), Bau und Finanzen diese prüfen und zu einer Entscheidung führen können.“

Kern wirft der CDU-Vorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Patricia Lips vor, Informationen des Wahlkampfes wegen zurückgehalten zu haben. Sie hatte erklärt, das Schreiben der Bahn am 18. Januar erhalten und wegen Berliner Terminen bis Montag keine Zeit gehabt zu haben. Kern: „Das ist befremdlich. Ich erwarte deshalb, dass die Unterlagen umgehend der Verwaltung vorgelegt werden!“

Alles zur Bürgermeisterwahl in Rödermark

Nach Ansicht Kerns braucht Rödermark keine Volksabstimmung, falls die Stadt etwa 500.000 Euro für die Modernisierung der Signattechnik entlang der Bahnlinie investiert. Eine Art Bürgerbegehren hatte sein CDU-Konkurrent Helfmann angeregt, falls Rödermark keine Zuschüsse von Bund oder Land erhält.

„Wir wissen, dass die Bevölkerung eine derartige Verbesserung auf jeden Fall gutheißt; unter den politischen Parteien gibt es keinerlei Differenzen. Auch bezüglich der Finanzierung sehe ich aufgrund der positiven Entwicklung unseres Haushalts keine grundsätzlichen Probleme“ , schrieb der amtierende Bürgermeister in einer Pressemitteilung. (lö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare