Weg vom Anstandspfad

Kerns Wahlkampf empört seinen FDP-Konkurrenten Kruger

Rödermark - Nach Ansicht der FDP ist Bürgermeister Roland Kern im Wahlkampf „offenbar jedes Mittel recht“. Am Wochenende habe er den Ersten Stadtrat Jörg Rotter für seine Zwecke eingespannt.

In den sozialen Medien im Internet hatte die AL ein Bild von Kern und Rotter mit dem Titel „Eintracht im Rathaus“ veröffentlicht. Es war am Samstag in Ober-Roden entstanden, wo AL und CDU ihre Infostände aufgebaut hatten. Auf Rotters Initiative wurde das Foto am Sonntag entfernt.

„Die FDP verurteilt dieses Vorgehen auf das Schärfste“, kritisiert Bürgermeisterkandidat Tobias Kruger. Gerade den CDU-Politiker Jörg Rotter, der aus gesundheitlichen Gründen auf eine Kandidatur verzichten musste, für die eigene Wahlwerbung zu missbrauchen, ist in seinen Augen „hochgradig verwerflich und menschlich zutiefst enttäuschend“. Mit dieser Aktion, so Kruger, verlassen AL/Grüne, die selbst bei jeder sich bietenden Gelegenheit die moralische Keule schwingen und ihn selbst erst vor kurzem wegen eines völlig harmlosen Wortspiels auf einem seiner Wahlplakate gerügt haben, den Pfad des politischen Anstandes.

Alles zur Bürgermeisterwahl in Rödermark

In seinem neuen Flyer schmücke sich Kern „wo es nur geht und ohne Skrupel mit fremden Federn“. Initiativen von Gewerbetreibenden, Fraktionen, Vereinen und Verbänden sind laut Kern alle auf ihn zurückzuführen. Selbst seine verfehlte Gewerbe- und Flächenpolitik stelle er als Erfolg dar.

Am dreistesten ist für Kruger jedoch Aussage von Bürgermeister Kern, Rödermark wäre auf dem Weg zur Schuldenfreiheit: „Dies ist schlicht falsch! Unser Kreditrahmen ist mit 45 Millionen so hoch wie nie. Und die Verschuldung steigt und steigt.“ (lö)

Die Abstimmung ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.
Wer soll Bürgermeister in Rödermark werden?
Roland Kern (AL/Grüne)
36.58%
Carsten Helfmann (CDU)
29.19%
Samuel Diekmann (SPD)
28.11%
Tobias Kruger (FDP)
6.1%

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare