U- und F-Busse nach Darmstadt

Neuer Stundentakt ärgert viele Eltern

+
Die Busse der Linien U und F fahren unter der Woche ab sofort im Stundentakt vom Urberacher Bahnhof nach Darmstadt.

Urberach - Seit Montag fahren die Busse der Linien F und U im Stundentakt von Urberach über Messel nach Darmstadt. Damit sparen sich die Passagiere das Umsteigen an der Haltestelle „Oberwaldhaus“. Von Michael Löw 

Allerdings wurde die Direktverbindung zur Edith-Stein-Schule gestrichen, was etliche Eltern empört.
Urberacher, die mit den Buslinien F und U in die Darmstädter City wollen, erreichen ihr Ziel seit dieser Woche direkt und müssen nicht mehr am „Oberwaldhaus“ umsteigen. Die beiden Buslinien werden umlaufmäßig verbunden und verkehren – zunächst probeweise für ein Jahr – durchgängig zwischen dem Bahnhof Urberach und der Innenstadt. Der Stundentakt kostet die Stadt Rödermark nach Auskunft von Bürgermeister Roland Kern jährlich 6 000 Euro mehr. Die Hälfte davon bezahlt allerdings die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach.

Dieses Angebot gilt wochentags zwischen 5 und 21 Uhr. Am Wochenende verbindet die Buslinie Urberach alle zwei Stunden ohne lästiges Umsteigen mit Darmstadt.

Die Vorstandsvorsitzenden der Verkehrsgesellschaft DADINA, Darmstadts Stadträtin Dr. Barbara Boczek und Kreisbeigeordneter Christel Fleischmann, loben „die attraktiven Fahrtmöglichkeiten, welche die neue Kulturlinie schafft“: Die F- und U-Busse verbinden die Darmstädter Innenstadt mit dem Hauptbahnhof, die Mathildenhöhe und das Freizeitzentrum Oberwaldhaus sowie die Grube Prinz von Hessen und das Weltnaturerbe Grube Messel direkt miteinander.

Auch Andreas Maatz, Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kvgOF), freut sich über die durchgehende Verbindung: „Für Messel und Rödermark ist dies eine deutliche Verbesserung der ÖPNV-Anbindung, dies wird gerade auch von älteren Fahrgästen sehr begrüßt.“ Am Bahnhof Urberach gibt es zahlreiche Anschlüsse mit der Dreieichbahn (RB61) nach Frankfurt, und ab dem Bahnhof Messel besteht Anschluss an die Regionalbahn nach Darmstadt und Wiesbaden.

Kennen Sie die Wappen aus der Region?

Die durchgebundene Buslinie verkehrt vorerst bis April 2019. Wenn das Angebot eine von den Fahrgästen angenommen wird und die Pünktlichkeit trotz der langen Linienführung zufriedenstellend ist, möchten die Wissenschaftsstadt Darmstadt, die Kommunen entlang der Strecke sowie die DADINA die neue Linie als einen wichtigen Bestandteil des städtisch-regionalen Nahverkehrsnetzes etablieren. Der neue Fahrplan kann unter www.dadina.de und www.heagmobilo.de eingesehen und heruntergeladen werden.

Das Loblied der Offiziellen wollen indes nicht alle anstimmen, Urberacher Eltern sind sauer. „Am letzten Tag der Osterferien haben wir dann zufälligerweise erfahren, dass der bisherige Direktbus von Urberach zur Edith-Stein-Schule in Darmstadt, der immer zur ersten Schulstunde hin- und nach der sechsten zurückfuhr, gestrichen wurde“, klagte Judith Berker gestern im Gespräch mit unserer Zeitung. Davon betroffen seien allein 40 Kinder und Jugendliche, die die Edith-Stein-Schule besuchen. Hinzu kämen weitere junge Urberacher, die das Abitur an anderen Darmstädter Gymnasien anstreben.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Rödermark

Die Fahrplanänderung bringt die Urberacher Schüler jeden Morgen um gut eine halbe Stunde Schlaf: Statt um 6.55 Uhr müssen sie jetzt um 6.21 Uhr an der Haltestelle stehen, wenn sie pünktlich zum Unterricht kommen wollen. Dann allerdings haben sie in Messel 17 Minuten Aufenthalt. Judith Berker: „Wir möchten unseren Kindern ein Aufstehen vor 6 Uhr und einen Zwischenstopp nicht zumuten!“

Doch eine Alternative zum U-Bus gibt es nicht. Die Fahrt mit der Bahn über Buchschlag bedeutet mehrfaches Umsteigen und kostet noch mehr Zeit.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare