Caritas erhält 300.000 Euro

Geldsegen aus Fernsehlotterie

Urberach - Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt den Caritas -Neubau in der Ober-Rodener Straße mit 300 000 Euro. Dort entstehen 35 barrierefreie Wohnungen für Senioren und eine Wohngruppe für ältere Menschen mit Demenz. Sie hat zwölf Plätze.

Die Fernsehlotterie springt seit mehr als 50 Jahren da ein, wo staatliche Hilfe nicht mehr ausreicht, erläuterte Geschäftsführer Christian Kipper. Caritas-Direktor Michael Klein bezifferte die Kosten für den Neubau mit rund sieben Millionen Euro: Das Grundstück kostet 1,4 Millionen Euro, das Haus 5,6 Millionen Euro. Das Geld der Fernsehlotterie senkt den Eigenanteil der Caritas und somit die Miete der Demenzgruppe.

Die Caritas wartet auf die Baugenehmigung des Kreises. Klein geht davon aus, dass sie noch diesen Monat eintrifft. Dann könnten die Arbeiten im Juni beginnen. Bereits im Winter wurde der Boden, der mit Produktionsrückständen der ehemaligen Hutstoffwerke verschmutzt war, saniert.

2012 förderte die Deutsche Fernsehlotterie bundesweit 242 gemeinnützige Projekte zugunsten hilfebedürftiger Kinder, Senioren sowie kranker und behinderter Menschen mit insgesamt 47,4 Millionen Euro. 5,7 Millionen Euro gingen an 22 soziale Projekte in Hessen. Seit ihrer Gründung 1956 hat die Lotterie 1,6 Milliarden Euro ausgeschüttet und rund 6 750 Projekte gefördert.

Bilder wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/ddp

Kommentare