Nun doch kein Thälmann-Weg

Urberach - Einstimmig hat sich der Magistrat heute am späten Nachmittag gegen einen Ernst-Thälmann-Weg in Urberach ausgesprochen und der Stadtverordnetenversammlung empfohlen, ihren Beschluss vom 20.  Mai aufzuheben. Das teilte Bürgermeister Roland Kern mit.

Unter anderem die SPD und viele Urberacher hatten kritisiert, dass die schwarz-grüne Mehrheit einen - wenn auch bedeutungslosen - Verbindungsweg nach dem militanten Kommunistenführer benannt hatte, der nach elf Jahren Einzelhaft 1944 auf direkten Befehl Hitlers im KZ Buchenwald erschossen wurde.

Tenor der Kritik: Ein Ernst-Thälmann-Weg verhöhne all jene Demokraten, die ihren Widerstand gegen das Nazi-Regime mit dem Leben bezahlt hatten.

Die meistgesuchten Nazi-Verbrecher

Die meistgesuchten Nazi-Verbrecher

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archiv: Stadt Rödermark

Kommentare