Achtung Autofahrer

Drei freilaufende Kühe im Wald

+

Rödermark/Offenthal - Dem Ruf der Wildnis sind Anfang der Woche vier Kühe in Rödermark gefolgt. Drei sind noch heute unterwegs.

Die vier ausgebüxten Kühe haben auch die Freunde und Helfer ein bisschen durcheinander gemacht. Hatte es zunächst geheißen, der Besitzer habe seinen Hof in Offenthal, korrigierte dies die Polizei später und verortete den Landwirt in Messel. Stimmt aber beides nicht, tatsächlich hat der Bauer, dem die Rindviecher abgehauen sind, sein Anwesen in Urberach – an der Straße nach Messel.

Er war auch gestern mit der Familie unterwegs, um die drei noch abgängigen Tiere einzufangen. Sie halten sich in den Wäldern zwischen Urberach, Offenthal und Messel auf. Autofahrer sollten dort also nach wie vor mit besonderer Vorsicht unterwegs sein. Eine Kuh hatte der Suchtrupp am Mittwochmorgen nahe Messel „dingfest“ gemacht.

(fm)

So tierisch kann Stau sein

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion