Eier auf Autos geworfen

Rödermark (bp) - Von vier Vorfällen in Zusammenhang mit Halloween berichtet die Polizeistation Dietzenbach. An der Fußgängerbrücke Rodaustraße warfen mehrere Kinder Eier auf Fahrzeuge. Als ein Streifenwagen in die Nähe kam, gaben sie Fersengeld.

In der Babenhäuser Straße zog eine Gruppe von etwa 15 Jugendlichen randalierend von Haus zu Haus. Auch diese Rowdys warfen Eier. Die dunkel gekleideten Jugendlichen konnten nicht dingfest gemacht werden. Im Taubhaus-Gebiet kontrollierte die Polizei vier Jugendliche der Jahrgänge 1995/96. Die Jungs waren gerade im Begriff, Knallkörper anzuzünden. Die Böller wurden sicher gestellt und können von den Eltern auf der Polizeistation abgeholt werden.

Lesen Sie dazu auch:

Zahlreiche Einsätze an Halloween

Einer der Jugendlichen wollte seine Böller lieber nicht zurückhaben. Fürchtet er die Reaktion seiner Eltern? Auch in der Odenwaldstraße waren Halloween-Rüpel aktiv. Vier Jugendliche warfen ein Ei gegen ein Haus: Sachbeschädigung. Der Polizei blieb nur, dem Eigentümer zu raten, den Fleck sofort zu entfernen - um Spätfolgen im Putz zu vermeiden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Adrian Hoderlein/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare