Als eine Rasur beim Friseur nur 20 Pfennige kostete

+

Rodgau - Eine Rasur für 20 Pfennige. Das gab’s beim Damen- und Herrenfriseur Matthäus Kuhn um 1930 in Ober-Roden an der Frankfurter Straße 16. Aufnahmen aus dem Geschäft sind das Mai-Motiv im Kalender des Heimat- und Geschichtsvereins.

Matthäus Kuhn war nicht nur ein ortsbekannter Wirt des Gasthauses „Zur Sonne“, das links neben dem Friseurgeschäft an der Ecke Pfarrgasse war, sondern unterhielt damals zudem den größten Herren-Friseur-Salon. Damen besuchten den Salon weniger, auch wenn das Firmenschild etwas anderes aussagte. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es den Salon nicht mehr.

Unmittelbar nach dem Krieg zogen Flüchtlinge in das Gebäude, später diente es verschiedenen Geschäftszwecken. Unter anderem dem Elektrohandel, wo mancher Ober-Röder sein erstes Radio kaufte. Spätestens in den 1950er Jahren führte die Familie Kuhn nebenan den ersten Eisverkauf in Ober-Roden. Das Gebäude, wie nahezu die gesamte Häuserzeile, haben ihr Gesicht heute völlig verändert.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare