Meisterschaft für Trio aus Rödermark

Eishockey: Erfolgsgaranten aus Rödermark

+
Zwei Urberacher Spieler - Travis Brößler (links) und Justin Moissl - sowie Trainer Stefan Himmler, dessen Elternhaus in Waldacker stand, verhalten den „Dukes“ des ESC Darmstadt zur Meisterschaft.

Urberach - Gut zwei Jahre ist es her, da reiste der Urberacher Eishockeystürmer Justin Moissl zur Schüler-WM nach Kanada. Damals kassierten das Team des ESC Darmstadt eine Niederlage nach der anderen, obwohl es mit viel Ehrgeiz und Engagement seinen Gegnern trotzte.

Von den Erfahrungen, die Justin Moissl in Kanada gesammelt hat, profitiert die Darmstädter Mannschaft noch heute. Die ESC-„Dukes“ des Jahrgangs 1997/98 stiegen ungeschlagen von der Bezirks- in die Landesliga auf. Mangels heimischer Konkurrenz spielten sie nicht in Hessen, sondern in Nordrhein-Westfalen. Obwohl der Hype um Profis wie die Frankfurt Lions oder die Kassel Huskies riesig ist, passiert beim Nachwuchs wenig.

Stürmer Justin Moissl war nicht der einzige Rödermärker, der sein Scherflein zur Meisterschaft der „Dukes“ beitrug. Verteidiger Travis Brößler wohnt ebenfalls in Urberach, Trainer Stefan Himmler wuchs in Waldacker auf. Bei manchen Eltern seiner Freunde stehen noch heute Eishockeyschläger im Keller.

Stefan Himmler begann seine sportliche Karriere in der Ober-Röder Eissporthalle und stand einst für den ERC Rödermark im Tor. Inzwischen ist der 41-Jährige Lizenztrainer des Deutschen Eishockeybundes (DEB) und war bei deutschen Vereinen wie den Augsburg Panthers oder den Schwenninger Wild Wings sowie im Ausland beschäftigt. Ach beim EHC Bad Nauheim stand er schon unter Vertrag.

Titelgewinn nach Zitterpartie

Seit September schwingt Stefan Himmler das Zepter bei den „Dukes“ und hat das Sagen von der ersten Mannschaft bis hinunter zu den Schülern. „Das ist Win-Win-Situation“, schwärmt Justins Mutter Carrie Moissl, die ihren Sohn zu allen Spielen begleitet. Der Darmstädter Verein profitiere sehr von Himmlers langjähriger Erfahrung in der Nachwuchsausbildung und im Profibereich.

Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite des ESC Darmstadt

Den Titel gewannen seine Jungs in einer wahren Zitterpartie beim Herausforderer Herner EV. Zur Meisterschaft brauchten die „Dukes“ mindestens ein Unentschieden, und bis zur 57. Spielminute sah sogar alles nach einem Sieg aus. Gleich beide aus Rödermark stammende Spieler waren an der 2:0-Führung beteiligt. In der zweiten Minute brachte Justin Moissl die Darmstädter in Führung. Wenig später hatte der Herner Torhüter erneut das Nachsehen, denn Justin Moissl traf nach einem Pass von Travis Brößler - eine Urberacher Koproduktion sozusagen.

Urberacher fliegt zur Kinder-WM

Urberacher fliegt zur Kinder-WM

Am Ende wurde es noch einmal knapp. Die Darmstädter versiebten einen Penalty, Justin Moissls drittem Tor verweigerte der Schiedsrichter die Anerkennung. Doch mehr als ein 2:2 schaffte der EV Herne nicht. Travis Brößler, Justin Moissl und ihr Team gingen als jubelnder Meister und Aufsteiger vom Eis. „Mission erfüllt!“, jubelte Mutter Carrie. Die zahlreich mitgereisten Fans feierten die „Dukes“ gebührend und überraschten sie mit Banner, Siegeskronen und Meister-T-Shirts.

Die ESC-„Dukes“ trainieren im Winter in der Darmstädter Eishalle, aber auch im Sommer findet regelmäßiges Training statt. Die Halle am Bürgerpark Nord ist nur rund 15 Minuten von Urberach entfernt und ist somit schnell zu erreichen. Carrie Moissl, die die Strecke schon im Schlaf kennt, rührt kräftig die Werbetrommel fürs Eishockey: „Kinder und Jugendliche, die aus Rödermark und Umgebung kommen und diesen Sport einmal auszuprobieren wollen, sind jederzeit willkommen, denn die „Dukes“ freuen sich über Zuwachs in jeder Altersklasse.“ Die Laufschule führt Kinder ab vier Jahren an den schnellen Sport auf glatter Fläche heran. Die jüngsten Mannschaftsspieler sind laut Vereinshomepage gerade mal neun Jahre alt. Doch auch sie tragen schon Meisterschaften aus.

(lö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare