Eine Republik voller Rüpel?

Ex-Urberacher Jörg Schindler liest vor

+
Jörg Schindler

Ober-Roden - Der aus Urberach stammende Autor und Spiegelredakteur Jörg Schindler liest am Sonntag, 3. März, im „Rothaha“-Saal aus seinem Buch „Die Rüpel-Republik“. Die Veranstaltung des Freundeskreis der Bücherei begint um 11 Uhr.

„Dies ist ein Buch über Rüpel, Ignoranten, Sozial-Allergiker und andere Ichlinge“, heißt es im Klappentext. „Menschen, die uns täglich auf offener Straße anraunzen; Kollegen, die rücksichtslos ihre Ellbogen ausfahren; Egoisten, die sich nicht darum scheren, ob andere auch noch etwas brauchen. Traurig, aber wahr: Von der Gemeinschaft ist oft nur noch das Gemeine übrig – wir leben in einer Rüpel-Republik. Warum sind wir so unsozial?“ Jörg Schindler sucht Antworten, liefert konstruktive Lösungsansätze – und tritt eine überfällige Debatte los.

Jörg Schindler, der die Schule an den Linden besuchte und bei BSC und MTV Tennis spielte, studierte Germanistik, Anglistik und Soziologie in Frankfurt und Edinburgh. Seit 1997 war er bei der Frankfurter Rundschau tätig, zunächst als Nachrichtenredakteur, dann als Korrespondent im Berliner Büro, nach dem Zusammenschluss mit der Berliner Zeitung als Autor und Mitglied der Berliner Redaktion und seit 2010 als Mitglied der DuMont Redaktionsgemeinschaft GmbH. Seit Sommer ist er Redakteur beim Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Jörg Schindler wurde 2009 mit dem Wächterpreis für investigativen Journalismus ausgezeichnet. 

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare