Familienzentrum Nummer zwei

Ober-Roden - Die Kindertagesstätte „Motzenbruch“ wird Rödermarks zweites Familienzentrum mit Angeboten über Generationengrenzen hinweg. Schwerpunkte sind Gesundheit, Wellness und Geburtsvorbereitung. Von Michael Löw

Damit unterscheidet es sich vom ersten Familienzentrum in der Liebigstraße, das sich auf Integration und Sprachförderung türkischer Familien aus dem Urberacher Seewald-Gebiet konzentriert. An ein drittes ist derzeit nicht gedacht. Bürgermeister Roland Kern hält eines in jedem großen Stadtteil für ausreichend.

Der Magistrat hat beiden Einrichtungen ein Extra-Budget von knapp 8.000 Euro bewilligt. Das Geld ist in erster Linie für Honorare von Referentinnen und Kursleiterinnen gedacht.

Wir verstehen uns als Angebot für ganz Rödermark“, warb Leiterin Melanie Gesche. Der Startschuss fällt am 18. September mit einem Spielkreis nach dem Prager Eltern-Kind-Modell (PEKiP).

Beratung, Kurse und Workshops

Beratung, Kurse und Workshops sowie Themenabende sind die drei Säulen des Familienzentrums. Ab 15. Oktober findet immer donnerstags von 8 bis 11 Uhr ein Elterncafé statt, bei dem die Caritas Tipps in Sachen Erziehung gibt. Dabei, so Melanie Gesche, ständen die kleinen Probleme des Alltags und nicht die großen Sorgen und Nöte im Mittelpunkt. Werdende Eltern können mit einer Hebamme Fragen rund um die Geburt diskutieren, Tipps zu gesundem Essen gibt die Ernährungsberaterin Ilka Markefka.

Weitere Informationen zum Familienzentrum gibt‘s unter Tel.: 06074-922076.

Überaus breit gefächert ist das Kursprogramm. Mütter haben ab 21. September montags die Wahl zwischen Yoga und Qi Gong, ab 23. September trifft sich mittwochs eine Elterngruppe mit dem Namen „Spielplatzbande“. Einmal im Monat ist die Tagesstätte am „Motzenbruch“ sogar samstags geöffnet: am 19. September beginnt ein Mutter-Kind-Workshop. Väter und Kinder grillen am 31. Oktober von 14 bis 16 Uhr. Musikgarten, Babymassage und Trommeln komplettieren das Angebot.

Caritas, Kinderschutzbund und Ernährungs-Fachfrau Markefka arbeiten im Rahmen der Themenabende mit dem „Motzenbruch“-Kindergarten zusammen. Bei diesen Seminaren geht es um die Grenzen von allzu viel Kinderpower, das leidige Problem Einschlafen, Kochen nach den Jahreszeiten oder Ernährung während Schwangerschaft und Stillzeit.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © TK-Pressefoto

Kommentare